You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Baotian Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Friday, September 9th 2016, 2:07am

Danke für den Tip :-) Ich schau mal rein, sofern ich die CDI (technisch)zerstörungsfrei aufbekomme. Ich könnte drauf wetten, das die meisten Kondensatoren in der CDI weeeit unter den angegebenen Spannung im Schaltplan liegen (klar, Kostenfaktor). Könnte auch sein, das bereits gebrauchte Kondis drin sind. Passiert bei den ein oder anderen Chinaprodukten doch dann und wann mal.

Auf jeden Fall ist das Verhalten kein Vergnügen. Eigentlich wären die 53-56, die er z.Zt. nach Leistung auf der geraden mit der kaputten CDI schafft, kein großes Problem. Bergab ists ja egal. Auf der geraden 10%, im Ausnahmefall halt auch 20% Toleranz. Nur, wenn die Rechnerei halt bei einer Kontrolle auf einem Rollenprüfstand kommt und der Ofen nicht zu macht, sehe ich schwarz.

Mensch, was wäre es doch geil, wenn wir wie bei den Franzosen (und zig weiteren EU-Staaten) automatisch zum B-Lappen (nach 1980) gleich den 125er dazu bekommen hätten . Nö, national individuell geregelt, aber die Klasse AM den Rest-EU-Staaten anpassen und immer schön nach unten, damit man auch ja weiter die durstige und verschleißbehaftete Karre nimmt, um die Brötchengeber der Politik nicht madig zu machen. Stattdessen zerhackt man bei uns die Lappenklassen immer weiter, um noch mehr Geld rauszuschlagen. Haja, fast 1000 Euro für einen A1er. Mit der Summe hab ich vor über 20 Jahren meinen B-Schein gemacht. Inklusive C1,C1E und das ganze alt-3er-Gedöns, das ich noch nie gefahren habe, aber wohl für einen Job bei der Müllabfuhr oder Spedition brauchen könnte.

Klar, ganz ohne Training gehts nicht. Aber was soll ich mit 20 Jahren Fahrerfahrung auf vier und zwei Rädern noch mal den ganzen Scheiß von vorne durchkauen. Meinetwegen ein paar Fahrstunden, Prüfung, fertig.

Starquadrider

Intermediate

Posts: 214

Location: Bayern

  • Send private message

22

Friday, September 9th 2016, 10:42am

Ich weiß nicht wie es bei einer Kontrolle aussieht. Du hast ja nichts daran gemacht und dir kann auch nichts nachgewiesen werden. Kaputte CDI, dafür kannst du ja nix. Das heißt sie können dich nur bestrafen, wenn du beim zu schnell fahren erwischt wurdest. Bei mir in der Gegend sind die da auch relativ kulant. Vor allem weil du schreibst du hast deinen Führerschein schon vor 20 Jahren gemacht, ich denke die haben es eher auf Jugendliche die ihre Roller tunen abgesehen.

OldMan

Moderator

Posts: 6,931

Location: PCH

Occupation: EU-Rentner

  • Send private message

23

Friday, September 9th 2016, 12:02pm

Naja, die "Kontrolleure" haben zwar ein "Prüfprofil" (die Jugend), aber offensichtliche alte "Raser" werden dann auch schon mal rausgewunken...

Bei uns zu DDR-Zeiten hast du die M ja bereits mit 15 machen können... (Theorie geprüft nach der A)
Hast dann mit 16 noch einmal 4 Fahrstunden + Prüfung gemacht und hattest die kleine A (bis 150ccm), welche sich automatisch mit 18 auf über 150ccm erweitert hat.

Wer bei uns die C machen wollte und die B, der hat mit dem LKW Fahrstunden und Prüfung gemacht, dann musste er nur noch mal mit dem PKW einige Stunden vorfahren + Prüfung.

Die E hatte ich ja bei der T automatisch mit bei.

(Dann die Bedienberechtigungen, die wir in der LW und NVA benötigten... => Kostenlos!)

Sozusagen habe ich eigentlich nur für die M (voll) und für die A und B ("anteilig") selber bezahlt. Den Rest hat der Beruf mit sich gebracht (bis auf D alle damals gültigen Klassen ('80-er Jahre)

===

Ja, das mit den Durschlagfestigkeiten der Kondensatoren stimmt schon... Da sollte man bei 400V lieber 600V oder höher einsetzen.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Starquadrider

Intermediate

Posts: 214

Location: Bayern

  • Send private message

24

Friday, September 9th 2016, 12:07pm

Wenn man beim zu schnellen fahren erwischt wird ist es klar, man sollte halt aufmerksam sein, immer schauen wer hinter einem ist (deutscher Kombi mit langer Antenne und evtl. RO Kennzeichen => langsam fahren ;) )

25

Friday, September 9th 2016, 6:40pm

Gut, ich denke mal, ein Vorsatz wäre es nicht, denn wer schleppt schon ständig einen Rollenprüfstand mit sich herum und nach dem Tacho kann man eh nicht gehen. Wäre halt ein erlöschen der BE. Am Lappen können die das geschwindigkeitsseitig meiner Meinung nach nicht festmachen, denn hätte ich eine Simpson unterm Hintern, dürfte ich mit maximaler Toleranz selbst mit dem altem M über 70 fahren, also reichen meine Fähigkeiten eigentlich quasi bis zu dieser Geschwindigkeit aus.

Ich glaube, wenn man das mal richtig vor Gericht ausfechten würde, wäre auch der Bestandsschutz kein Argument für die Unterteillung zwischen Böcken mit selbigem, Baujahren usw. Da darf der eine Bock mehr, der andere weniger, bis zu dem Baujahr ohne elektronischer Drosselung und trotzdem 50 "echte" km/h usw. Ein hin- und her.

Meiner Meinung nach hätten sie eine Maximalleistung hernehmen sollen und der Bock schafft damit halt eine Maximalgeschwindigkeit von X, oder halt nicht.

Deutschland könnte sich ja an der EU-Richtlinie beteiligen und sagen, wir koppeln die 125er am B-Schein, meinetwegen nach mehrjähriger Fahrpraxis oder Prüfung. Das wäre schon lange möglich, macht man aber nicht. Der Verkehrssicherheit wegen, heißt es. Ist aber auch ein Totschlagargument. Ich könnte genausogut mit dem 50erle oder dem 12-Tonnen-C-Laster aufgrund fehlender Fahrpraxis verunfallen. Bei uns würde man es dann aber so regeln, das man die Klassen noch weiter zerhackt.

Ich will nicht wissen, wieviele Leute gerne auf eine kleine, verbrauchsarme und dennoch außerhalb von 10 Kilometern Radius gut nutzbare Gurke umsteigen würden, was dann neben dem Geldbeutel auch der Umwelt zugute kommen würde (Stichwort Umweltzonen), auch Instandhaltungsmaßnahmen in der Infrastruktur durch weniger Belastung herauszögern würden. Aber welche Konsequenzen dies im Bezug auf Steuereinnahmen hätte, weiß man halt auch. Die Leute -sollen- Sprit raushauen, regelmässig in Werkstätten rollen, teure Reifen verschleißen, die kommende Autobahnmaut blechen. Daran hängen ganze Industriezweige. Und mit der Autoindustrie klüngelt die Politik halt besonders gerne. Irgendwer muß ja für die Parteispenden aufkommen *räusper*.

Naja, Wunschträume.

This post has been edited 1 times, last edit by "Stef123" (Sep 9th 2016, 6:46pm)


OldMan

Moderator

Posts: 6,931

Location: PCH

Occupation: EU-Rentner

  • Send private message

26

Saturday, September 10th 2016, 11:55am

Die Simmen bis Baujahr Anfang '92 (Wiedervereinigung, ab dann mussten Drosseln verbaut werden) sind ja durch den Bestandsschutz außen vor und können ganz normal mit der M gefahren werden (auch wenn "heute" erst gemacht) => Gleichstellung der 45km/h, 50km/h und der 60km/h Möps

Nun ja... Wenn es um die Zulassung geht, dann darfst du mit der Simme eigentlich maximal 60 Fahren oder die volle Zuladung bremst dich auf ungefähr 60 aus... => Das Spiel aus Dürfen und Können. - aber wer hält sich mit 'm "Fuffi" an die maximal 60km/h, wenn du (ohne Drosseln) bis zu 70-75 fahren kannst?

Das Selbe hast du ja auch mit den damals 50km/h Mopeds gehabt...
...und das Selbe hat man heute mit den 45km/h-Mopeds: warum 45 fahren, wenn du 60-75 damit fahren kannst.
Nur muss man für mehr als 45...50 den Bock "entkorken", was du bei den alten Simmen nicht machen musstest. => hier hat dich nur der Fahrtwind und die Zuladung ausgebremst (oder der ausgelutschte Motorzustand)

45km/h... => Unsere Politiker sind eigentlich die Schuldigen, dass wir mit 50ccm nur 45 fahren dürfen (sofwern wir kein altes Möp mit "Sonderreglung" haben)
Auf unsere damalige Petition hin haben wir als Antwort zurückbekommen, dass die 45km/h-Regelung "lokal aufgehoben werden kann" => Also es im Ermessen der BRD liegt, welche Regelung sie durchziehen.
In der Petition haben wir damals die Gefährlichkeit der 45-er Reglung angesprochen, wie z.B. Überholwege und -Zeiten: da dauert der Überholvorgang mal locker mehr als 35 sek, wenn man in der Stadt überholt (wird) und das Auto sowie das Möp sich an die maximal zulässige Speed hält...
Damit sind riskante Fahrweisen der Autos und Nötigungen der Mopeds ja schon vorprogrammiert.

In meinen Augen sollten verunfallte 50ccm-Fahrer, welche sich an die 45 km/h halten nicht nur den Unfallgegner, sondern auch das Staat verklagen, weil der Staat die Fahrweise der Autofahrer billigt/unterstützt.

Vermehrte Unfälle durch 50 oder 60km/h-Mopeds? Nein, die Zahlen von Unfallopfern wären sogar rückläufig!!!

Das Problem in den Statistiken ist, dass alle Mopeds -egal, ob Mofa-Roller mit 25km/h oder "normale Roller" mit 45km/h- in einen Topf geworfen werden... Auch die mit der 50-er und 60-er Reglung.
Würde man hier die "Kategorien" trennen, würde man aus den Statistiken wesentlich mehr und genauere Angaben erfahren.

Beispiel "getunte Roller - und die Unfallstatisiken":
Ich denke, dass bei den getunten 45-ern die Unfallzahlen deutlich geringer ausfallen, als bei den getunten Mofa-Rollern...
Und wenn, dann sicherlich in der Anfangsphase direkt nach dem Umbau.
(Der Unterscheid 25 zu fahren und plötzlich 60 und fahren zu können)

Unfälle allgemein:
Ich denke, hier wird es so einige Unfälle geben, wo der Mopedfahrer einfach "übersehen" wird.
(Die schlechte (schwache) Scheinwerferleistung-/-Ausleuchtung von 15 bis 35W trägt mitunter dazu bei, dass ein Moped zwischen Autos einfach "untergeht"... => und dann weren Mopeds noch benachteiligt, dass sie mit bis zu 45km/h kein TFL benutzen dürfen, aber mehr als 45 km/h darf?! - Wo bleibt da bitte die Gleichberechtigung??? => als Mopedfahrer wird man somit von Sicherheitsmaßnahmen wie die Nutzung von TFL ausgeschlossen!!! => ergo: Noch schlechter zwischen den Autos zu erkennen)

Klar machen Mopedfahrer auch Fehler... Aber sie sind dich der Unterlegenheit im Straßenverkehr bewusst.


Ich bin für die Wiedereinführung der 60km/h-Reglung!
Traut der Deutsche Staat einem 16-jährigen nicht das selbe zu, was zu DDR-Zeiten von einem 15-jährigen abverlangt wurde?
(Nicht nur aufs Land schauen, wo wenig Autos unterwegs waren... Schaut mal in die Großstädte!)


Ich hänge hier noch einmal die damalige Petition als Word-Dokument an:
OldMan has attached the following file:
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Starquadrider

Intermediate

Posts: 214

Location: Bayern

  • Send private message

27

Saturday, September 10th 2016, 1:03pm

Ich denke halt der BRD geht es nur ums Geld. Man soll für alles einen extra Führerschein machen, das viele ihre Roller dann tunen ist bestimmt auch eine gute Einnahmequelle.

Fakt ist einfach das es nicht der eigenen Sicherheit dient, mit dem Roller nur 45 fahren zu können. Ich wohne auf dem Land in Bayern, hier ist es schon öfter der Fall gewesen, das ich auf einer Landstraße einen 40-km/h Traktor überholen musste. Und das ist echt eine Herausforderung mit einem Roller der nur 45 gehen darf. Ich fahr dann halt mit Anlauf ran und meistens sind die Traktorfahrer so sozial und lassen einen vorbei (bremsen/fahren rechts).

Naja, es bringt nix sich da drüber aufzuregen, denen geht es nur ums Geld, das das ganze System wenig Sinn ergibt wissen die Politiker bestimmt selbst.

Das selbe beim Blitzen. Es wird nie an Stellen geblitzt wo es wirklich gefährlich ist und viele Unfälle passieren. Sehe ich bei mir im Ort immer, kurz vor dem Ortsausgangsschild wo jeder rausbeschleunigt wird geblitzt, schön versteckt in einer Ecke. Da soll sich doch keiner beschweren wenn man Blitzerapps hat. Ich bin auch so sozial und gebe den anderen Lichthupe, leider machen auch das nur noch wenige Leute.

Aber genug davon, ich denke das passt nicht wirklich zum Thema :D

OldMan

Moderator

Posts: 6,931

Location: PCH

Occupation: EU-Rentner

  • Send private message

28

Saturday, September 10th 2016, 4:45pm

Klar geht es dem Staat ums Geld...

Was meinst du, was alles in den Schubladen der Auto-Lobby schlummert... Da wird nur das rausgeholt, wenn etwas anderes "veraltert" ist.
Beispiel e-Mobile: DE muss ja alles selber entwickeln, obwohl international mächtig in den chinesischen Transport investiert wurde, damit der auf e-Betrieb umgestellt werden kann und hier wirklich gute Lösungen vorhanden sind (Lizenzen kaufen und darauf aufbauen)

Das selbe ist mit dem Zerpflücken der alten Fahrzeugklassen...

Tunen? Ja, auch hier nehmen die Ordnungshüter reichlich ein. (besonders bei der Jugend)

Aber mal ehrlich: Wenn die Fahrerlaubnis für'n Moped schon so viel kostet, dass sich nicht jeder Jugendliche 'n Moped -geschweige denn den Lappen dazu- leisten kann... - An dieser Stelle hebelt sich die Einnahme aber wieder selber aus.

Blitzen: In meinen Augen darfst du sowieso erst ab dem Ortsausgangsschild beschleunigen. Also richtig, dass davor geblitzt wird.
Auch mit dem Ortseingangsschild muss du mit 50 fahren, sofern nichts anderes angegeben wird.
Ich frage mich, wie man bei klaren Regelungen sich über Blitzer beschweren kann: Wer geblitzt wird, ist selber Schuld!!!
Ach könnten meiner Meinung nach die Strafen dafür angezogen werden... => Je höher das Vergehen, um so höher die Strafe. - ...und wer diskutiert, bekommt noch mal Nachschlag.
Dann würden sich so einige überlegen, ob sie zu schnell fahren oder nicht.
ggf müsste es für aggressive, unbelehrbare Fahrer Fahrverbote geben, das Fahrzeug sogar eingezogen und nur gegen Bezahlung wieder freigegeben werden...

Klar klingt das hart... Aber Straßen-Rambows - das geht einfach nicht!

... und es wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer!

Also muss hier ausgebremst werden, bis sich die Fahrzeugführer endlich wieder an die Regeln halten.

Ich weiß nicht, wo das noch hinführen soll... irgendwann bekommen wir "russische Verhältnisse" auf der Straße... - Jeder gegen jeden und alle gegen die Polizei!



...und dabei könnte es auf den Straßen doch so schön gesittet und friedlich zugehen... => Wenn sich jeder an die Regeln hält, gibt es für den Staat nichts mehr auf den Straßen abzuzocken...


...oder müssen die Autos je nach vorgegebener Speed "automatsch" begrenzt werden? Das nützt auch nichts! - Dann entscheidet die Fahrweise. ...und dann ist dss schwächste Glied in der Kette wer? Richtig, Moped - Mofa - Fahrrad - Fußgänger => Kanonenfutter
...Dann kannst du nur noch Panzer fahren... :whistling:
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Starquadrider

Intermediate

Posts: 214

Location: Bayern

  • Send private message

29

Saturday, September 10th 2016, 10:48pm

Sehe ich etwas anders aber egal. Klar darf man erst nach dem Ortsschild 50 fahren, aber es beschleunigt doch jeder davor. Ich finde es auch nicht schlimm. Vor allem weil da wo bei unsdas Ortsschild ist eh keine Häuser mehr stehen. An Stellen wo wirklich Unfälle passieren wird halt fast nie geblitzt.

Russische Verhältnisse werden wir hier nicht bekommen, so korrupt ist unsere Polizei auch nicht.

Nur weil es eine klare Regelung ist darf ich mich nicht drüber beschweren? Aber egal, ich muss das nicht ausdiskutieren. Du hast deine Meinung und ich meine.

Similar threads