Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Baotian Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Mai 2015, 14:05

Leistungsverlust nach Riemenwechsel

Hallo zusamme


Besitze einen BT50QT-9
Habe schon einige Beiträge gelesen aber irgendwie nicht das richtige dabei.

Also folgendes Problem :
Habe meinen Keiler nach Riss gewechselt.
Seit dem läuft er Berg hoch nur noch 20 - 25 km / h ( vorher ca 40 )
Allerdings bergab über 80 km / h wenn ich nicht vom Gas gehe ( vorher ca 70 )
Finde keine logische Erklärung.
Bin in Sachen Roller auch nicht sehr bewandert, deshalb bitte Nachsicht :S

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Mai 2015, 10:21

Ein neuer Riemen benötigt bis um die 200km, um sich einzufahren, bevor annähernd er "altgewohnte" Werte bringt.

Hast du nach dem Riemenriss alle Gummiraspeln aus Vario, Wandler und Kupplung entfernt?
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

3

Donnerstag, 7. Mai 2015, 10:27

Ja,habe ich.
Alles sauber gemacht und wieder richtig zusammen gebaut.
Was mir halt komisch vorkommt ist,dass er bergab so rennt.
Bilde mir ein,dass er vorher hörbar und auch spürbar abgeregelt hat.
Gruß Stefan

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. Mai 2015, 11:40

Als du den Variodeckel abgenommen hast: Hing der Deckel an einem einzelnen Kabel in einem Schutzschlauch?

Wenn ja könnte es sein, dass das Kabel beschädigt/abgerissen wurde oder möglicherweise der Speedsensor einen weg bekommen hat. - Aber dann hätte er trotzdem die Berge wie gewohnt hoch kommen müssen.


Hast du genau die selben Riemenmaße wieder verbaut oder doch einen Riemen, der minimal abweichende Maße hat?
Das könnte auch eine Ursache sein, wenn er so starke Abweichungen zeigt.

oder auch denkbar: Beim Zusammenbau könnten sich die Vario-Gewichte in der bahn verdreht haben, so dass sie jetzt nicht mehr richtig in der Gleitbahn liegen...


Das wären die Sachen, die mir jetzt einfallen, wenn er nach Arbeiten an der Vario so stark veränderte Fahreigenschaften zeigt.

Ich würde zumindest noch einmal nachschauen, ob alles OK ist und wen ja, dann diese zirka 200 km Einfahrzeit für den Riemen abwarten.
(normalerweise kenne ich das so, dass der Bock nach einem Riemenwechsel zuerst ca 15km/h langsamer ist, sich aber innerhalb der genannten 200km nach dem Riemenwechsel wieder fängt)


Warte sonst auch mal ab, was andere User zu den veränderten Fahreigenschaften sagen...
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

5

Montag, 11. Mai 2015, 17:35

Danke für die schnellen und hilfreichen Tips.
Ein Kabel hat der nicht.
Der Riemen ist der identische.
Die Gewichte hab ich auch nochmal rausgenommen und gereinigt.

Denke auch, dass ich erstmal abwarten werde und die km runteratter.

Wenn dann melde ich mich nochmal.
Danke dir.

6

Montag, 11. Mai 2015, 17:40

Vieleicht gibt es ja noch andere User mit dem selben Problem und eventuell sogar die Lösung.
Hört ja oftmals Learning by doing ;)

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Mai 2015, 11:15

Also die Sache "Leistungsverlust oder Geschwindigkeitsverlust nach Riemen" wird immer wieder mal hinterfragt.

Anfängliche Speedverluste bis zu 15km/h sind nicht selten nach einem Riemenwechsel.

Nach einem Riemenriss hat man es aber auch schon oft genug gehabt, dass wir die user dann noch mal nachschauen lassen haben und sich wirklich Riemenreste an den Kupplungsbacken, In der Schaltkulisse vom Wandler oder auch teilweise in den Bahnen der Gewichte befunden haben.

Das mit den durcheinander purzelnden Gewichten hatten wir auch schon oft genug: Anstatt den Riemen vorschriftsmäßig aufzuziehen wurde er einfach über die Riemenscheibenflanke drüber gewrangt... Klar, wenn in der Vario kein Riemen drin ist, kann der Abstand zwischen der hinteren Riemenscheibenhälfte der Vario und der dahinter liegenden Kulisse (Keilscheibe, Anlaufscheibe) so groß werden kann, dass die Gewichte aus der Bahn fallen und sich verdrehen können.


Michi (mivibr) kann dir da sicherlich noch viel mehr erzählen, als ich es kann... (ich bin mehr der Elektriker)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

8

Dienstag, 12. Mai 2015, 11:46

Moin,

schaue dir den Wandler noch mal ganz genau an.

Hast du die Vario nicht ausgebaut oder wie gast du den neuen Riemen montiert??

Welches Riemenmaß hast du eingebaut?

9

Mittwoch, 13. Mai 2015, 10:08

Hallo und Danke.
Doch, habe den Wandler gelöst und so abgenommen. (Tolles video von Racing Planet)
Das alte Riemenmaß konnte ich noch lesen und habe entsprechend bestellt und eingebaut.
Denke allerdings,daß sich die Leistung langsam wieder normalisiert.
Nur der Anzug bzw die Reaktion auf Gas geben,lässt zu wünschen übrig.
Das war aber vorher auch schon so.
Habt ihr dafür vielleicht auch einen Tipp für mich?
Danke

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Mai 2015, 11:54

Das Anzugsloch ist (zumindest) bei den älteren QT-9-Modellen (z.B. der Speedy bis Bj. 2009) ein uns bekanntes Problem:

bis ca 25km/h Durchzug, dann als ob die Leistung fehlt... Um auf 45 und mehr zu kommen benötigt man viel Anlauf. (aber er kam irgendwann auch auf 70...75 lt. Tacho)
Linksabbiegen mit Sozius: nur wenn die Lücke groß genug ist und meist mit "anpaddeln"...

Abhilfe: Vario abgleichen: Gewichte mit 5,5g verbauen.


Selber hatte ich damals eine härtere GDF (Naraku +2000) und härtere Kupplungsfedern (Naraku + 1000) verbaut, aber die Gewichte nicht verändert.
jedoch war die GDF mit +2000 etwas überzogen, da der Bock zwar erstaunlich gut angezogen hat, aber ich gute 5-10 km/h an Speed verloren habe. (er lief nur noch um die 65 bis max 70 und drehte recht hochtourig bei 65km/h, aber das Linksabbiegen mit Sozius war danach auch ohne Anpaddeln gut möglich)
Für reine (100%) City-Fahrten war der Anzug ideal abgestimmt, aber für die Durchschittsstrecken Stadt/Land hätte auch eine GDF mit +1000 oder +1500 völlig ausgereicht.




Persönlich vertrete ich die Meinung, dass man nicht unbedingt eine Sport-, Racing- oder "Tuning"-Vario benötigt, um den Anzug vom Bock optimieren zu können.
Wir hatten damals sehr oft User gehabt, die es mit einem Tuning-Set versucht haben und dann anschließend unveränderte oder stellenweise sogar schlechtere Fahrwerte hatten, weil die Sets wohl eher für 2T-er gedacht waren. (Die Sets mussten nachträglich im Abgleich optimiert werden)


Ich weiß jetzt aber nicht, wie Michi das sieht...
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

11

Mittwoch, 13. Mai 2015, 15:45

Schaue mal bitte welche Gewichte du hast.

16x13..... oder 15x12......

Falls du die 16x13.... hast, teste mal die 15x12.... dann sollte das funktionieren

12

Donnerstag, 14. Mai 2015, 07:51

Sorry,
was bedeuten die zahlen und woran erkenne Ich die art der Gewichte?
Habe nicht viel Ahnung von der Materie :wacko:
Habe nicht vor den Roller zu tunen, nur legal zu optimimieren

13

Dienstag, 19. Mai 2015, 08:26

Das ist auch kein Tuning.

Rex hat zb. bis 2006 die Gewichte 16x13x6,8gramm verwendet.

Ab 2006 sind 15x12x6,8gramm verbaut. Scheinbar habe sie es selber erkannt das die 16x13 sehr träge im Ánzug sind.

Der Anzug ist mit 15x12 etwas besser, allerdings fehlen oben rum einige km/h in der Endgeschwindigkeit.

Es kommt auch immer etwas auf das Gewicht des Fahrers an.

Ähnliche Themen