Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Baotian Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. September 2011, 15:03

Neuer Baotian Retro Roller

Hallo,
Ich habe soeben einen neuen Baotian Roller bestellt.
genau den: http://www.baotianmotor.com/en/products_…hers.asp?id=260 , (25km/h)
Nun habe ich so einiges gelesen über entdrosselung etc, bin mir jetzt nicht sicher welches modell ich habe.
Auf der offiziellen Boatianmotor.com site steht: model BT49QT-21B1

2 fragen:
- ist der lediglich im CDI gedrosseld oder auch im Variomat + Vergaser?
- ist es ok um ihn gleich nagelneu zu entdrosseln, oder besser erst die ersten 300km einfahren im original Zustand?
- falls die entdrosselung nur im CDI bereich liegt, welches CDI müsste ich mir dan anschaffen in ihrem shop? Oder geht da kabel durchschneiden noch? Habe gehört am einfachsten die 45km/h CDi ein zu bauen?

Ich hoffe das diese fragen nicht schon längst in einem anderen Beitrag beantwortet sind, und falls das so ist gerne einen link. Ich konnte nichts finden.

Schonmal vielen dank für Ihre hilfe

Mit freundlichen Grüssen,

alex

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. September 2011, 20:08

RE: Neuer Baotian Retro Roller

Hallo Alex, willkommen im Forum!

Da du hier nach Tuningmaßnahmen fragst, habe ich das Thema nach "Tuning" verschoben.

Außerdem solltest du dir sicher sein, was du willst...
Wenn du eine der nachfolgenden "Tuningmaßnahmen" durchführst, erlischt die Garantie!!!
Also, was willst du? => Entweder die Garantie ausnutzen oder tunen und auf die Garantie verzichten?

bei den 45-km/h-Modellen gibt es folgende mögliche Drosseln:

1. CDI (mit Drehzahlbegrenzer)
2. Variogleitbuchse mit aufgepreßtem Distanzring
3. ggf einen Speed-Sensor

zu 1. und zu 3.
Einige Modelle haben einen Speed-Sensor. Hier wertet ein Sensor die Drehzahl der Kupplungsglocke aus und gibt die Impulse an die CDI weiter, welche wiederum diese Impulse auswertet und ab einer bestimmten "Pulsanzahl je Zeiteinheit" den Motor abregelt, indem Zündfunken unterbunden werden.
Ob ein Speedsensor verbaut ist, erkennst du daran, dass oben links ein Kabel direkt aus dem Variodeckel kommt.
Hier würde das Trennen des Steckverbinders im Sensorkabel schon eine Steigerung der Speed bringen

Wenn da kein Kabel aus dem Vario-Deckel kommt, dann ist die originale CDI "nur" drehzahlbegrenzt. Da werden dann die Zündimpulse je Zeiteinheit ausgewertet.
Hier wäre dann eine offene CDI nötig, um mehr Speed rauszuholen.

zu 2.
Wichtig bevor du 1. und 3. angehst!!! => Wird dieser Punkt nicht gemacht, bist du sehr schnell im roten Drehzahlbereich!

Die Variogleitbuchse mit einem Drosselring muß gegen eine sogenannte "offene Gleitbuchse" (ohne dem aufgepreßten Drosselring) ausgetauscht werden. Damit kann die Vario den kompletten Schaltbereich "abfahren", was mit Drosselring nicht möglich ist



Zwar wurden diese Sachen schon x-Mal erläutert, aber dazu müßtest du in der Suche auch die richtigen Suchbegriffe verwenden...
Also sei dir verziehen! :rolleyes:
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

3

Freitag, 2. September 2011, 13:02

Vielen Dank Frank für die freundliche Message!
Keine frage, ich will entdrosseln, und ich hab mich entschlossen den scooter selbst zu unterhalten. Also ich bin die Garantie ;-)
Ich habe dazu genug technisches wissen, und mit deinen tollen erklährungen auf der rollerhempty page kann nichts mehr schief gehen.

Das einzige wo ich mir noch nicht sicher bin ist die CDI drosselung geschichte.
Ich habe gehört das der Roller den ich bestellt habe einen Sensor hat den ich unterbrechen kann und dan ist keine begrenzung mehr da im Zündbereich.
Nun dan sollte ich aber auch den vario entdrosseln mit der Hülse, sonst kan der Motor zu hoch drehen und ich riskiere einen motorschaden. Richtig oder?

Darum dachte ich an das original CDI vom 45km/h, dan geht er bis 45 und thats it.

Die frage ist, welches CDI ist das richtige im shop, und würdest du den roller im originalzustand einfahren oder gleich das tuning vornehmen und vorsichtig einfahren?

Gruss,

Alex

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. September 2011, 16:27

Alex langsam! Sortiere deine Gedanken mal etwas... :rolleyes:

Als erstes solltest du die Vario-Gleitbuchse überprüfen, ob die einen aufgepressten Ring hat oder nicht.
(Schaue dazu im Selbsthilfe-FAQ den Vergleich "offene und gedrosselte Buchse; Selbsthilfe-FAQ derzeit noch unter "4T 50ccm" "allgemeine Fragen")

Dann schaust du nach, ob -wie ich bereits beschrieben habe- tatsächlich ein Kabel aus dem Variodeckel kommt.
Wenn ja, trennst du erstmal nur das Sensorkabel an dem Steckverbinder, welche rechts vom Tank in dem Kabelknäul zu finden ist. (Helmfach ausbauen)

Damit sollten schon mal 60+ drin sein.

Du kannst ihn zwar gleich entkorken, solltest aber trotzdem erst einmal den Motor vorsichtig einfahren.

Besser wäre es aber, wenn du den Roller erst einmal 500-1000 km original beläßt. In dieser Zeit würden sich grobe Produktionsmängel zeigen und du kannst dann die Garantie ausnutzen, um diese abstellen zu lassen. (Beispiel: Dir fliegt trotz der gesitteten Einfahrphase der Motor um die Ohren... Möchtest du dann selber den Motor auf eigene Kosten reparieren, wenn es ein grober Produktionsmangel wäre? :rolleyes:)

Wegen der CDI mache dir erst einmal keine Gedanken! Es reicht das Sensorkabel auseinander zu ziehen.
Später kannst du immer noch eine andere CDI (ggf auch Racing) verbauen.

Mein QT-9 hatte auch einen Sensor und der Bock lief trotz originaler CDI seine 65+...
(Irgend etwas war mit der Sensorüberwachung nicht in Ordnung)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

5

Samstag, 3. September 2011, 09:33

ok alles klar frank, danke wieder!
60 + ist mehr als genug für mich, und ich werde die ersten 1000km mal original fahren. Eine gute idee um Fabrikationmängel erst zu prüfen.

Ein weiser Rat from the Old man ;-)

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. September 2011, 10:39

Ja, es ist besser so. Lasse auch zumindest die erste (ggf auch noch die zweite) Durchsicht noch von der Werkstat machen. Die Kosten liegen bei ca 60...70 Euronen +/- (je nach Werkstatt)

Somit behälst du den Garantieanspruch.
Man weiß ja nie: ggf findet bei der Durchsicht eine (sehr gute) Werkstatt ja Fehler, die dir selber verborgen blieben, die aber auf Produktionsmängel zurück zu führen sind.


Nebenbei bemerkt:
Ich habe bei meinem alten und beim jetzigen Roller die Einfahrphase
nur die ersten 50 km wie vorgeschrieben eingehalten und dann den Rest um 1/2 eingekürzt.
Hatte dabei keine Probleme.

(Hintergrundgedanke: Selbst die Benzin-Rasenmäher-Motoren laufen ja gleich von der ersten Minute an die vom Drehzahlregler vorgegebne Drehzahl!)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

7

Freitag, 30. September 2011, 20:28

Masse der Gewichte

Hallo,
Nachdem ich jetzt den roller 300km lang eingelaufen habe mit 25km/h wirds zeit zum schrauben.
Bleibt mir eigentlich nur eine Frage:
Was sind die masse der gewichte rollen im variomat?
Ich würde gerne den anzug optimalisieren mit einem Naraku satz.
Sind die gewichte tatsächlich 16 x 13 mm gross?

gibt es richtwerte für einen guten Anzug?
Ich wollte mir den Naraku Satz 5 - 6gramm zulegen und dan ausprobieren, beginnend mit 5.2gramm

Hat jemand tips hiervor?

Danke für eine schnelle Antwort

Gruss, Alex

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. Oktober 2011, 11:16

RE: Masse der Gewichte

Moin Alex,

wieviel Gramm sind denn origianl verbaut?
(lege die Gewichte auf die (Brief-/Fein-)Waage und teile die Anzeige durch die Anzahl der Gewichte)

Ich würde bei original 6,5...6,8g nicht unter 5,5g gehen wollen...
Werden die Gewichte zu leicht, so läuft man Gefahr, dass der Riemen im unteren Drehzahlbereich beim Anfahren und Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich einen zu großen Schlupf haben könnte.

größerer Schlupf = höherer Verschleiß und auch mehr Wärmeentwicklung durch die größere Reibung.


bei Original 6,5 g kann man ungefähr sagen: Das Optimum findet man bei 0,3-1g unter dem Originalgewicht.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling: