Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Baotian Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juli 2011, 19:41

BT50QT9 - bessere beschleunigung

Hallo miteinander,

ich habe seit kurzem das MKS Ecobike. Selbiges habe ich für 100€ von einer bekannten bekommen und mich stört die dürftige beschleunigung.

Da ich aber wenig bis gar keine ahnung von Zweirädern habe, wende ich mich an euch.

Kann mir jemand Tuning-Teile empfehlen um die beschleunigung zu verbessern?

Anmerkung: mir geht es auch um den anzug beim bergauf fahren!

Danke für Eure Mühe im voraus!

MfG

Chris

2

Dienstag, 5. Juli 2011, 21:53

RE: BT50QT9 - bessere beschleunigung

Mach mal leichtere Variogewichte rein
Ich bin immer der Schnellste. Wenn andere noch stürzen, lieg' ich schon aufe Fresse

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juli 2011, 02:19

RE: BT50QT9 - bessere beschleunigung

Hallo Chris, willkommen im Forum!

Beschreibe mir mal bitte, ob der Motor eher untertourig läuft und ob er schon sehr knapp an den oberen Standgasdrehzahlen einkuppelt.


Wenn du dich selber so einschätzt, dass du (noch) keine Ahnung von der Zweiradtechnik hast, solltest du dir zu Anfang unbedingt jemanden (ein Bekannter/Kumpel) dazu holen, der sich deutlich besser mit der Materie auskennt, als du es kannst.
Dieses wäre ratsam, da er dir die nötigen Handgriffe zeigen kann, die wir hier demnächst ansprechen werden.


Aber beantworte mir bitte erst die oben gestellten Fragen. Nur so können wir den sinnvollsten Weg vorschlagen. ;)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juli 2011, 17:40

Danke Euch erstmal für die schnellen Antworten.

Bei meiner Antwort kann es sein, dass meine Unwissenheit die Tatsachen verfälscht... ich hoffe trotzdem ihr könnt etwas damit anfangen.


Ich habe das Gefühl, dass er sehr früh einkuppelt und dann natürlich im Drehmomentloch steckt bis er auf touren kommt.


Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und habe "Blind" folgendes bei Racing Planet bestellt (soll keine Werbung sein):


1. Variomatik NARAKU [Sport] - GY6, Kymco 50ccm 4T (mit gewichten)

2. Keilriemen NARAKU [V/S] - Typ 669/18

3. Gegendruckfeder Naraku [+2000 U/min] - Sport V.2

Ich habe einen Freund, der sich ein wenig auskennt und er wird mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

War der Kauf Richtig oder soll ich die Sachen zurückgehen lassen?

Mein Ziel:

ca. 55 "echte" Km/h
bessere Beschleunigung

PS:

Mir geht es im prinzip hauptsächlich um den Anzug.

Die Endgeschwindigkeit sollte eigentlich die oben angegebene Geschwindigkeit nicht überschreiten, da ich mir einbilde, dass die Gesetzeshüter wohl wenig an meinen änderungen auszusetzen haben, wenn die eingetragene Endgeschwindigkeit nicht überschritten wird. -puh, langer satz :)-

Wenn ich damit falsch liege, rügt mich bitte!

MfG

Chris

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Juli 2011, 02:42

Moin Chris,

das mit dem sehr frühen Einkuppeln und dem schlechten Anzug scheint so ein allgemeines Problem bei dem Speedy / Ecobike / Sprint (alles ein BT49qt-9 bzw BT50QT-9) zu sein.
Scheint sich aber hauptsächlich auf Roller um die Baujahre 05-07 zu begrenzen. Gelegentliches Auftreten bei anderen Rollern anderer Bj nicht ausgeschlossen

Du wirst sicher ab ca 25...30km/h kaum noch Durch-/Anzug verspüren => der Motor dreht verhältnismäßig ruhig und kraftlos, benötigt hunderte Meter, um auf Endspeed zu kommen...
...außer leichte Senken oder Bergab-Fahrten, wo er recht zügig auf Top-Speed kommt.
...und schlechtes Wegkommen an Stopstraßen oder Ampeln (besonders heikel als Linksabbieger und dann noch mit Sozius...)

Normalerweise sollte bei ca 45 km/h der Speedsensor anschlagen (hat er bei mir aber nie bei dieser Speed): Das macht sich so bemerkbar, dass er einen periodisch unruhigen Motorlauf zeigt und geht bis dahin, als ob die Zündung kurzzeitig aussetzt.


OK, Butter bei die Fische:

Die neue Vario wirst du normalerweise nicht benötigen.
alte Vario + GDF bringt schon genug Unterschied zu dem jetzigen Fahrverhalten.

aus eigener Erfahrung:
Die +2000 GDF ist etwas zu hart. Ich würde auf die +1000 oder +1500
zurück greifen wollen.

Aber du hast nun die +2000 bestellt...

Wechsel die GDF und du wirst erstaunt sein, wie gut und zügig der Bock plötzlich auf Top-Speed ist.
ggf müßtest du bei der 2000-er GDF noch mit Gewichten die (große)Federkraft ausgleichen. Aber dazu müßtest du nach dem Wechsel der GDF einen Fahrtest machen und darauf achten, ob der Motor vielleicht zu hoch dreht, wenn du die Top-Speed erreicht hast.

Wenn du auch noch die originalen Kupplungsfedern gegen die +1000 von Naraku auswechselst, dann zieht der Bock auch gut aus dem Stand weg und kuppelt beim Abtouren bei einer Speed von ca 18...20 km/h aus.

Den Riemen würde ich mir noch zur Seite legen, falls der verbaute noch keinen übermäßigen Verschleiß zeigt. (oder den alten Riemen aufheben, als vorläufigen Ersatz)

Achte auch mal bei der Vario darauf, dass dort eine offene Hülse verbaut ist.
Wiege auch mal die Gewichte der Vario aus (alle 6 auf die Waage un ddie Anzeige durch 6 teilen, um auf das Ergebnis zu kommen). Normalerweise sollen da 6,5g drin sein. Möglich ist auch, dass dort sogar bis 7,5g drin stecken.
Achte auch darauf, dass die Rollen (Gewichte) rund sind und nicht schon oval.

Schaue auch mal nach dem Variodeckel:
Links oben kommt da normalerweise ein Kabel direkt aus dem Deckel => Das Kabel vom Speedsensor
Dieses Kabel sollte nirgends beschädigt oder getrennt sein, damit der Speedüberwachung funktionieren kann (sofern der Sensor perfekt arbeitet)
Es git da auch eine vorgesehene Trennstelle in diesem Kabel neben dem Tank in der Kabelschlaufe (ein runder Steckverbinder). Dieser Kontakt muß auch sauber sein, damit der Sensor vernünftig arbeiten kann.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juli 2011, 07:39

Hi Frank,

deine Beschreibung meines Rollers aus der Entfernung entspricht haargenau den Tatsachen (Fahrverhalten). Krass... :)


Ich würde jetzt die Vario mit Keilriemen verbauen und die Feder lass ich zurückgehen. Hat auch den Grund, dass ich das Montagetool für die Feder noch nicht habe.


Welche Feder soll ich dann nachbestellen? Eher die +1000 oder die +1500? Ich würde auch die Kupplungsfedern gleich mitbestellen (+1000).


Meintest Du mit den Gewichten für den Ausgleich die Variogewichte? Die sind bei der Neuen dabei, 6g müssten das sein. Soll ich zur neuen Feder auch noch leichtere Gewichte dazu bestellen? (wieviel Gramm würdest du zu deiner empfohlenen Feder verbauen?) Das Auswiegen wird kein Problem für mich, da ich Beruflich mit Feinwaagen arbeite. :D


Bei dem Variosatz ist eine neue Hülse dabei, ist das dann eine offene? Woran kann ich das erkennen? (Kannst dir ja mal die Vario bei Racingplanet ansehen)


Den Variodeckel sehe ich mir heute Abend dann mal an.


Als nächstes werde ich auch einen Reifenwechsel vornehmen/vornehmen lassen. Ich traue den Chinaringen einfach nicht. Folgende habe ich mir ausgesucht: Continental Zippy 3.00 10 Zoll


Sind die OK?


MfG

Chris

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Juli 2011, 10:21

Moin Chris,

Warum ich das Fahrverhalten nachempfinden kann? Schaue mal hier und auch hier. (Letzteres beschreibt allgemeine Probl.eme mit meinem alten Roller)


Chris, die Vario mußt du nicht verbauen.
In meinen Augen wird sie kein besseres Fahrverhalten bringen, als eine gut abgestimmte originale Vario. Einzig dass die Naraku-Vario besseres Material (Material-Güte) hat und eben leichtere Gewichte nutzt.

Du brauchst auch nicht unbedingt die GDF zurück schicken: Man kann die Federstärke durch andere Vario-Gewichte ausgleichen.
Bedenke, dass die Härte der GDF und die Fliehkräfte der Vario-Gewichte in einem bestimmten Gleichgewicht stehen...
=> Ist die Feder etwas zu hart, kann ich das mit schwereren Gewichten ausgleichen.
Aber den Wert kann man nicht genau voraussagen, weil das eine individuelle Abstimmung sein wird. Kann sein, dass es 0,5g mehr, als die jetzt verbauten Vario-Gewichte sein muß, kann auch sein, dass es noch mehr werden muß. Wir brauchen aber zuerst das Ergebnis vom Wiegen der jetzigen Gewichte und einen Fahrtest nach dme GDF-Wechsel, um einen annähernden circa-Wert sagen zu können.

Warum soll man nicht sofort bzw nur nach genauster Überlegung GDF und Gewichte gleichzeitig wechseln?
=> leichtere Gewichte wie auch eine härtere GDF bewirken (das Selbe), dass der Motor höher drehen muß, bevor die Vario mit dem Schalten beginnt.
Da der QT-9 keinen verbauten DZM hat (zumindest die alteren Modelle bis zum QT-9H), ist es schlecht, die Drehzahl abzuschätzen. Daher ist der Varioabgleich ein Austesten und Einstellen auf die persönlich individuellen Wünsche des Fahrers. ;)


Wenn du die GDF doch zurück schicken willst, würde ich das 2-er Abstimm-Set von Naraku mit der 1000-er und der 1500-er GDF nehmen.

Als erstes würde ich dann die +1500 GDF verbauen und testen.


Wegen dem Trennen von Wandler und Kupplung:

Nehme zuerst die Wandler/Kupplungseinehit ab (die kleine Mutter auf der Welle.

Nun löst du die große Mutter vor der Kupplung. (Nur lösen, nicht abnehmen!!!!!)

Jetzt benötigst du einen großen Schraubstock und 2 kleinere Kanthölzer (Kantenhöhe so, dass die Mutter und das Gewinde frei ist):
Lege die Wandlereinheit mit der Mutter nach oben auf den Tisch und lege links und rechts der Mutter die Kanthölzer, so dass du die Mutter noch drehen könntest.
So, wie du es jetzt von oben gesehen siehst, muß die Sache im Schraubstock mit der Mutter nach vorne eingespannt werden.
Dann kannst du die Mutter abschrauben und den Schraubstock langsam öffnen, wodurch die GDF entspannt wird.

Der Zusammenbau erfolgt umgedreht: Spannen, Mutter aufsetzen, Mutter festziehen, Einbau in den Roller

Wegen der Vario-Hülse:
Bild + Erklärung:
http://www.forum.baotian.info/thread.php…d=9449#post9449


Wegen der Reifen:
Falls du einplanst, auch im Winter zu fahren, dann solltest du auf Ganzjahresreifen mit M+S-Symbol umsteigen.
Ich persönlich bevorzuge Heidenau-Reifen und werde auf ein K58- oder K66-Profil als Ganzjahresreifen mit M+S-Kennzeichnung umsteigen.
Zwar wird die weichere Gummimischung schneller abnutzen, aber das Hinterad sollte trotzdem mindestens 1 Jahr durchhalten, wenn man vernünftig fährt.
Jedoch muß man bei Feuchtigkeit auf Kopfsteinpflaster in den Kurven aufpassen und sich an die max mögliche Kurven-Speed herantasten, ohne dass die Räder wegschwimmen (muß man ja auch bei jedem anderen Reifen. Mit weichen Reifen mit grobem Profil kann das (Vorder)Rad aber bei Feuchtigkeit eventuell schneller wegrutschen)

Wenn man also seine Fahrweise entsprechend den Reifen anpasst, kann man eigentlich jeden Reifen bei jedem Straßenverhältnis fahren, ohne sich gleich auf die Schnute zu packen... ;)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Juli 2011, 16:31

Frank, du bist meine Rettung... wenn ich könnte würde ich dich knutschen. :-*


Die GDF behalte ich. Die Einstellungen werde ich dann über die Variogewichte machen. Die Vario werde ich aber verbauen, da ich Schwabe bin und mir das reine wissen über die bessere qualität ein wohltuendes Gefühl bereitet. :P

Das Geld ist es mir dann wert.


Die GDF werde ich dann einbauen wenn ich das Montagetool habe (das Tool will ich unbedingt: Schwabe!).


Mit selbigem bestelle ich mir auch einen Vario-Gewichtssatz und die +1000er Kupplungsfedern die du mir empfohlen hast. Das kommt aber erst zum nächsten Gehalt :D
Wenn die Vario drin ist wiege ich die alten gewichte aus.


Zu den Reifen: Der Roller wird ein reines Sommerfahrzeug und im Winter in Mutters Garage eingemottet. Deshalb die Sommerbereifung. Sind die Reifen die ich mir ausgesucht habe empfehlenswert?

Danke für deine Zeit und deine Hilfe :)

MfG

Chris

Frage zum Schluss: Ist der Serien-Auspuff mit einer Drossel versehen?

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Juli 2011, 17:37

Moin Chris,

OK, wenn du die neue Vario einbaust, mache einen Fahrtest. Dann siehst du schon, ob die Vario mit den original mitgelieferten Gewichten etwas besseren Anzug bringt.
Hebe dir die alten Gewichte erst einmal auf. Die könnten zum Testen genutzt werden, wenn die GDF gewechselt wurde. =>Damit man einen Anhaltspunkt hat, was für ein Abstimm-Set nachher benötigt wird.

Mit dem Kauf der Gewichte (Abstimm-Set) würde ich dann erst einmal abwarten, bis du die GDF gewechselt hast und dann einen Fahrtest gemacht hast.


Das du aber auch unbedingt alles nach Vorschrift machen mußt...(wegen dem Montagetoll für die GDF) ;)
Wo bleibt da die Improvisation? Ich als oller Ossi suche einfach eine kostenlose Alternative... (Den großen Schraubstock und die beiden Kanthölzer) :P
Warum? Na so oft braucht man das Montagetool auch wieder nicht, als dass sich der Kauf lohnt.
Wichtiger wäre ein Schlagschrauber (z.B. 12V). Den kann ich dann auch später am Auto weiter benutzen... ;)


Bei deiner Reifenwahl kann ich dir keine Auskünfte erteilen.
Ich bin früher zu DDR-Zeiten mit meinem Moped Pneumant-Reifen gefahren (kam aus Heidenau) und würde heute weiterhin auf Heidenau fahren. (Überzeugung?!)
Andere Reifen wären für mich aber auch kein Problem.

Du kennst es ja: Jeder schwört auf andere Reifen und andere Hersteller. Man muß den richtigen Reifen für sich selber finden.

Frage sonst mal Google nach deinem Reifentyp in Verbindung mit dem Suchbegriff Erfahrung oder Erfahrungen:
=> Continental Zippy 3.00 10 Zoll Erfahrungen


Was mir gerade auffällt: Sind bei dir wirklich 3.00-Reifen drauf?
Schaue mal in deine Zulassung (COC), was dort bei Tyre angegeben ist.
Nicht, dass da 3.50 steht (oder alternativ für vorn 120/70 und für hinten 130/70). Diese Reifengröße (oder Alternative) aus der COC muß dann auf dem Roller montiert sein.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Juli 2011, 18:09

Hoi Frank,

die Variogewichte hätte ich auf jeden fall aufgehoben damit ich testen kann für die GDF. Ich versuche ja etwas Fachwissen anzulesen und dabei habe ich dies schon ein wenig aufgesogen. :D

Ich bin einfach penibel und deshalb das Tool. Mein kleiner wird auch mal groß und außerdem habe ich ja noch einen Freund, der mir hilft. Selbiger kauft sich nächsten monat auch wieder einen Roller und wir werden zusammen schrauben. :) somit lohnt sich der kauf für mich. (bilde ich mir ein) :X

Einen Schlagschrauber werde ich mir auch noch zulegen doch an meinem Auto schraube ich noch nicht rum... Die meisten sachen lass ich von meiner werkstatt machen zwecks Scheckheft.

Die +1000er Kupplungsfedern sind auch mit +2000er GDF sinnvoll? Wenn ja kaufe ich diese, kosten ja nicht die welt.

Hat der Serienauspuff eine Drossel, weißt du das?

Chris

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Juli 2011, 20:50

Moin Chris,

ja, die +1000-er Kupplungsfedern machen schon Sinn, wenn du jetzt das Standgas sehr niedrig einstellen mußtest, so dass:
a) bei Kaltem Motor die höhere (normale) Standgasdrehzahl nicht zum Einkuppeln führt und er
b) warm dann so niedrig tourt, dass er im Stand ausgeht, wenn man nicht am Gasgriff zupft
Ich hab ja auch die +2000 GDF und die +1000 Kupplungsfedern verbaut. Konnte dann das Standgas sehr auber einstellen und er zog beim Einkuppeln mit höherer Drehzahl gut aus dem Stand weg und kuppelte dann zw 18 und 20 km/h aus. (Derzeit dürfte dein Roller erst kurz vor'm Stillstand auskuppeln)

Der Serienauspuff hat normalerweise keine Drossel. Zumindest ist mir keine "Engstelle" im Auspuff bekannt, die als Drossel dient.
Solltest du auf ein abzweigendes Ventil anspielen, das in einen Schlauch übergeht: Das wäre das Sekundärluftsystem (SLS). Über dieses Ventil werden die Abgase mit Frischluft angereichert, damit der CO-Wer erfüllt wird.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Juli 2011, 21:17

Danke für deine Hilfe.

Ich werde jetzt das Wagnis eingehen und erstmal schrauben. Über den Zwischenstand werde ich dich auf dem laufenden halten.


Mfg chris

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Juli 2011, 22:17

Hallo miteinder,
Jetzt ist es Zeit für einen ersten zwischenstand. Die neue variomatik ist eingebaut und der keilriemen ersetzt.

Das gute Stück beschleunigt nun gleichmäßiger und fährt ruhiger. Ich werde als nächstes die gdf und die kupplungsfedern einbauen und hoffe auf eine deutlich bessere anfahrgeschwindigkeit!

Es wird die +2000er gdf und +1000er kupplungsfedern. Hat mir jemand einen Anhaltspunkt welche variogewichte ich verwenden sollte? Original verbaut waren 6,6gr und aktuell habe ich 6gr eingebaut.

Bin für jeden tipp dankbar!

Mfg Chris

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

14

Freitag, 15. Juli 2011, 09:17

Zuerst die 6,6g testen!

härtere GDF sowie leichtere Gewichte bewirken jeweils, dass der Motor höher drehen muß...

ggf mußt du mit den Gewichten sogar noch etwas schwerer werden. Aber da muß du erst testen, wie die Motordrehzahl ist (ob er schon im roten Bereich dreht)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

mu3rTe

Praktikant

  • »mu3rTe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Colorist

  • Nachricht senden

15

Freitag, 15. Juli 2011, 15:27

hi frank,

ich habe vor auf den qt9 3.50 er reifen zu montieren. dürfte das ein problem geben? standardmäßig sind 3.00 (10 zoll) montiert.

*EDIT*

die Reifenfrage hat sich erledigt. es gehen nur 3.00er drauf (wegen dem hinteren federbein).