Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Baotian Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 15:55

tacho geht nicht.

Hey habe einen Baotian retro roller.
er läuft ganz gut bis auf dass nun auf einmal der tacho nicht mehr geht.
die tachonadel bewegt sich nicht mehr und auch der kilometerzähler tuts nicht mehr. was kann man da machen?


hab nun mal an der radnaben geguckt, dort kommt das kabel an das tacho abgeht.
innerhalb des dicken (schwarz gummiert) verläuft ein dünneres kabel an dessen ende ein u förmiger stecker ist, der anscheinend in ein gelenk dort unten in der radnabe greift....

problem: das innere kabel ist anscheinend durchgerissen, ist nämlich nur noch ca. 8 cm lang, konnte es einfach so rausziehen...

weiß jemand wie das heißt und wo ich das bestellen kann?

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. Oktober 2010, 10:18

RE: tacho geht nicht.

Hallo Marc,

das "Kabel" nennt sich Tacho-Welle. ;)
Wenn du nur ein kleines Stück der Innerei rausnehmen kannst, ist die Welle gebrochen und muß erneuert werden.

Falls du vor Ort (Händler/Werkstatt) keine Tachowelle bekommst, mußt du mal online suchen. Beispiele wären da eco-runner (Siehe oben die Werbung), Racing-planet oder die Bucht.

Achte auf den unteren Anschluß an der Radnabe, da es 4 verschiedene Ausführungen gibt:

Mitnehmer an der Nabe: Schlitz oder 4-Kannt

Befestigung an der Nabe: Überwurfmutter oder seitliche Schraube

Du mußt schauen, was du da hast. Fotografiere notfalls mal die Befestigung und den Mitnehmer der Welle und spiele die Fotos ein. Dann können wir dir bei der richtigen Auswahl helfen.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Beiträge: 159

Wohnort: 91207 Lauf/Bayern

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 03:49

RE: tacho geht nicht.

Auch bei mir ist die Tachowelle gerissen gewesen.
Ursache war, dass der Tachoantrieb am Vorderrad dermaßen verrostet war, dass die Tachowelle immer schwerer ging und dann riss.
Habe aber vor Einbau der Tachowelle auch den Tachoantrieb gewechselt.
Günstig bei www.4Taktshop.de. Bei Racing-Planet auch günstig.
Gruß Alfred

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 10:11

RE: tacho geht nicht.

Bei meinem QT-9 war die Tachowelle am Rahmenstirnrohr (wo die Lenksäule durch geht) befestigt!
Dadurch hat es die welle je nach Lenkeinschlag (links/rechts) gestreckt oder gestaucht, was bei mir zum Bruch führte.

Ich würde die Welle von vorn herein aus der Halterung am Stirnrohr heraus nehmen und frei hängen lassen. Somit sind die Biegungen beim Einschlagen des Lenkers auf einer ganz anderen Länge möglich, was Zug und Stauchung verhindert.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Beiträge: 159

Wohnort: 91207 Lauf/Bayern

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 10:32

RE: tacho geht nicht.

Ich habe die Tachowelle auch frei hängen, weil ich gemerkt habe, dass am Stirnrohr alles ein wenig zu eng ist. Jetzt keine Probleme mehr.
Bei mir war der Tachoantrieb auf der Innenseite zum Vorderrad in 2 Teile aufgelöst und innen das Ritzel dermaßen verrostet, dass hier jede Tachowelle reißen würde.
Gruß Alfred

Chelmers

unregistriert

6

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 11:04

Wenn ich das lese, bin ich froh das ich vor 2 Wochen erst alle beweglichen Teile am Vorderrad inkl. dem "Abnehmer" für die Tachowelle zerlegt, gereinigt und mit frischen Schmierfett versehen habe.
Das alte Fett war schon schwarz.

Beiträge: 159

Wohnort: 91207 Lauf/Bayern

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 11:43

Und das habe ich eben verschlampt. Nun bin ich klüger und beachte auch dies bei Überprüfungen. Man lernt nie aus.
Gruß Alfred

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:01

Und auch ruhig mal die Welle von Zeit zu Zeit auseinander nehmen, etwas Fett in die Hülse drücken und dann die Welle von der gefetteten Seite aus wieder zusammen bauen...
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Beiträge: 159

Wohnort: 91207 Lauf/Bayern

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. Dezember 2010, 16:56

Das hab ich auch noch nicht gewußt. Ich dachte, weil der Tachoantrieb komplett geschlossen ist und die Tachowelle oben und unten angeschlossen ist, wars dann schon. Und wieder was gelernt.
Gruß Alfred

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Dezember 2010, 12:20

Tja, da denkt meist keiner dran, dass man die Welle an beiden Enden abschrauben kann und die eigentliche Welle aus der Hülse ziehen könnte.

Eine Bessere Möglichkeit zum Fetten gibt es doch nicht, oder? :rolleyes:

Fett reindrücken, die Welle nachschieben, einige Male auseinander und zusammen schieben/ziehen und dann nachschauen, ob die gesamte Welle genug Fett abbekommen hat. Sonst muß nochmal Fett reingepreßt werden und das ganze so lange Wiederholt werden, bis die Welle komplett genug Fett hat.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Beiträge: 159

Wohnort: 91207 Lauf/Bayern

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

11

Samstag, 11. Dezember 2010, 19:13

Habe mir den Vorschlag zu Herzen genommen und alles eingefettet. Gute Idee.
Gruß Alfred

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

12

Samstag, 11. Dezember 2010, 19:27

Hast du nebenbei auch daran gedacht, gleich die Bowdenzüge mit zu ölen und die freiliegenden Seilenden einzufetten? ;)
Nicht, dass sie dir bei Frost einfrieren. (Schlimm wäre ein eingefrohrener Gaszug => 8o )
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Beiträge: 159

Wohnort: 91207 Lauf/Bayern

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. Dezember 2010, 04:47

Hab ich auch gemacht. Das ist eine Sache, die ich noch von früher vom Fahrrad kannte.
Hatte 1 Woche Urlaub und habe alles abgecheckt. Der Winter kann kommen.
Gruß Alfred

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 12. Dezember 2010, 09:09

Na wenn alles konserviert ist und du auch den Rahmen und den Lack nicht vergessen hast, dann kann der Winter wirklich kommen...
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling: