Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Baotian Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. September 2010, 11:53

Batterie lädt nicht

Hallo

Mein Roller lädt seit längerem die Batterie nicht mehr auf beim fahren. Weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Hab sogar ne neue gekauft, aber trotzdem immer noch das selbe.
Höre immer nur das es ein MAsseproblem ist. Kenn mich aber nicht so gut aus und kann damit nicht viel anfangen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, habe keine Lust den ganzen Roller ausseinander zu nehmen. Bin täglich auf den Roller angwiesen.
Seit kurzem ist es noch schlimmer, die Batterie enlädt jetzt sogar beim fahren. Ich kann den Roller über den E-Starter nur einmal anmachen eine längere Strecke fahren dann ist sie wieder leer. Muss dazu sagen mein Kickstarter ist zur Zeit auch defket. Bekomme aber bald nen neuen.
Hoffe mir kann jemand weiterhelfen.
Danke schonmal im vorraus....

kluupom

Azubi

Beiträge: 358

Wohnort: Gerolstein

Beruf: Gymnast ^^ Gymnasiast + Zeitungsbote

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. September 2010, 12:09

Hallo Bluemoon_1981 und willkommen im Forum!!!

Bei unseren China Rollern ist ja bekanntlich die Verarbeitung sehr sehr schlecht.
So auch bei den elektronischen Bauteilen.

Da Du die Batterie schon gewechselt hast, könnte es fast nur das Problem mit dem Gleichrichter sein.
Dieser Gleichrichter sitzt vorne unter der Verkleidung und hat obendrauf Kühlrippen.
Dieser ist dafür zuständig den von der Lichtmaschiene erzeugten Wechselstrom
in Gleichstrom umzuwandeln.
Wenn dieser defekt ist, bekommt die Batterie folglich auch keinen Strom und wird auch nicht geladen.
Wenn Du ein Multimeter besitzt und damit umgehen kannst ist es ein Leichtes
den Strom nachzumessen.
Dieser sollte bei laufendem Motor mit Halbgas ungefähr 13,8V - 14,4 V betragen.

Wenn der Gleichrichter nun kaputt ist, kannst Du dir einen neuen Bei Racing Planet kaufen.
Dieser Hier eignet sich sehr gut , da die Leistung des Reglers bei gleichem Strom um ca. 100W höher ist, und die Batterie dadurch besser geladen wird .

Gruss Albert
In diesem Land herrscht MEINUNGSFREIHEIT !!!

3

Montag, 6. September 2010, 12:15

Den Gleichrichter kenn ich. Der soll aber nicht defekt sein. Kenn jemand der so einem Multimeter hat, der meinte das der Gleichrichter nicht defekt wäre.
Kann es noch woanders dran liegen ausser an dem Gleichrichter??

P.S. Der wo das getestet hat, weiß ich nicht ob der das richtig germacht hat.....

4

Montag, 6. September 2010, 13:11

Hallo,
wie du weißt nicht ob der das richtig gemacht hat??
multimeter auf 20Volt einstellen und denn an der batterie messen wieviel volt dort ankommen.
wenn es mehr als 13 volt sind ist hier alles ok.
dann gleiche messung mit dem roten kabel an ber batterie und das schwarze kabel am motorblock zum beispiel an der ventildeckel schraube. falls jetzt die messung weniger betragen sollte hat du ein masse problem.
denn musst du von der batterie zum rahmen eine dickes kabel bauen, aber ein kurzes.
wenn du den servicedeckel auf machst ist vorne der rahmen dort ist im bogen unten eine lasche mit einer 8mm bohrung.
von dort legst du ein kabel zur batterie, sind so etwa 15cm.

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. September 2010, 17:08

Hallo Bluemoon_1981, sei recht herzlich im Forum willkommen!

Also wenn die Batterie am Ladegerät geladen werden kann und dann während der Fahrt vom Bordnetz leer gelutscht wird, dann liegt der Fehler schon an der Ladeanlage - sprich Regler und/oder Lima.

Wie wird das richtig durchgemessen?

Erst einmal die Lima (Lichtmaschine)

Durchgangsmessung (Widerstandsmessung):
1. Regler abziehen
2. Messung grün gegen weiß
3. Messung Grün gegen gelb
4. Messung weiß gegen gelb
(alle drei Messungen müssen unter 10 Ohm bleiben!)

So, nun geht es an die Spannungsmessungen am Regler:
1. Regler wieder anstecken und dann den Roller auf dem Hauptständer anwerfen (Hinterrad muß in der Luft hängen!!)
2. Messung AC-Spannung (Volt) grün gegen Gelb
3. Messung AC-Spannung grün gegen Weiß

Wenn du Gas gibst, dann sollte sich auf Weiß die AC-Spannung zwischen 13,8 und 14,8V erreichen und stabil bleiben, auch wenn du mehr Gas gibst.
Auf gelb sollte sich die AC-Spannung zwischen 13,3 und maximal 14V ebenfalls stabil bleiben, wenn mehr Gas gegeben wird.

Nun schaltest du das Meßgerät auf DC-Spannung um und mißt zwischen grün und rot. Hier sollte das Spannungsmaximum zwischen 13,8 und 14,4V erreicht werden und ebenfalls stabil bleiben.

Wenn diese drei messungen positiv sind, dann mißt du noch einmal an der Batterie, wieviel Volt DC dort an den Batterie-Polen ankommen. Auch hier soll die Spannung zwischen 13,8 und 14,4V betragen.
Als Tolleranz würde ich 0,3V weniger noch akzeptieren.

---

Ich tippe mal darauf, dass aus dem Regler diese 13,8...14,4V nicht rauskommen, oder dass das rote Kabel, das vom Regler weg und zur Batterie führt irgendwo unterbrochen sein kann, bevor es die Verbindung mit dem Bordnetz hat.


Sollte an der Batterie die Ladespannung nicht ankommen, dann schalte noch einmal die Zündung aus und mache eine Widerstandsmessung (Durchgansmessung) des roten Kabels: vorne vom Regler zum Batterie-Pluspol oder zum roten Kabel am Zündschloß. Der Widerstand sollte in beiden Fällen unter 3 Ohm bleiben.

Wenn das OK ist, dann belibt nur noch eine Spannungsmessung bei laufendem Motor (wie weiter oben): Batterie-Pluspol gegen Motorblock
Liegen jetzt die geforderten 13,8...14,4V DC beim Gasgeben stabil -oder gar mehr Volt- an, dann fehlt die Masseverbindung zwischen Motorblock (Blankes Metall am Motor) und Batterie-Minuspol (grünes Kabel)

Solllten am Regler keine Spannungen oder Spannungen bis über 30V gemessen worden sein, dann wäre das ebenfalls ein Zeichen dafür, dass die Masseverbindung zwischen Motor und Battere-Minuspol fehlt.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

6

Mittwoch, 8. September 2010, 09:16

Hallo!!!

Danke für die vielen Tipps. Da ich das Gerät nicht habe zum messen sondern ein Belkannter der zur Zeit nicht da ist. Versuche ich er zuerst einmal mit der Masse.
Verlge erst mal ein Kabel von der Batterie wie mivibr mir geschrieben hat.

Ist das egal was für ein Kabel ich da nehme??

kluupom

Azubi

Beiträge: 358

Wohnort: Gerolstein

Beruf: Gymnast ^^ Gymnasiast + Zeitungsbote

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. September 2010, 16:27

Sollte schon ein dickeres Kabel sein
Wenn möglich 4mm² Kupferkabel

Gruss Albert
In diesem Land herrscht MEINUNGSFREIHEIT !!!

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. September 2010, 17:33

... und flexibel muß es sein (also kein starres Kabel)

die genaue Bezeichnung des Kabels lautet:
FLRy oder FLy. Dahinter kommt der Querschnitt.

Komplett sollte die Bezeichnung für einen Querschnitt von 4mm" sein:

FLRy 4,0 mm" oder FLy 4,0 mm²

Es reichzt aber, wenn man nach einem Kfz-Kabel mit 4mm" (oder sogar 6mm") fragt.

Mehr, als 1m Länge wird nicht benötigt. Es sollten sogar 50cm ausreichen.

Wo zu bekommen? Kfz-, Motorrad oder sonstigen Fahrzeug- oder Landmaschinenwerkstatt bzw im Kfz- odeer Landmaschinen-Fachhandel.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

9

Donnerstag, 9. September 2010, 13:34

So hab jetzt ein zusätzliches Massekabel verlegt. Bringt aber auch nix.
Laut den Messungen ist auch alles OK..

Hab die neue Batterie mal testens lassen und die ist schon im Arsch.
Kauf mir also wieder eine neue und hoff das es mit dem Laden beim fahren wieder klappt.

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. September 2010, 13:38

Jo, versuche lieber eine europäische Produktion zu bekommen, auch wenn sie etwas teurer sein könnte.

... aber das ist leider auch kein Garant, dass die dann auch wirklich hält.

eine tiefentladene Batterie nimmt leider nun mal 'nen Schaden durch die Tiefentladung (Falls deine batterie mal so leer war, dass da garnichts mehr kam).
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

11

Donnerstag, 9. September 2010, 14:37

Musste sie immer komplett laden die Batterie.. Da sie ja nach 1 mal starten mit dem E-Starter angeblich komplett leer war. Obwohl es eigendlich eine fast neue Batterie war. Die ist knapp 1 Jahr alt

12

Donnerstag, 9. September 2010, 14:42

also ich habe eine lade und erhaltungsgerät gekauft, und damit habe ich auch eine sehr schlechte batterie wieder ok bekommen.

wenn du eine neue kaufst, denn lade diese bitte nochmal 6-7 std.
auch wenn gesagt wird das die einbaufertig ist.

wir verkaufen ca. 30.000 batterien im jahr und die erfahrung zeigt das es immer besser ist trotzdem nochmal zu laden.

weil wenn die neue batterie nur 50% hat schafft die lima das nicht diese zu 100% zu laden.
dashalb lieber vorher einige stunden laden um länger freude an der neuen batterie zu haben.

PS: bei mir lag es an einer defekten hupe,
vielleicht auch mal ausprobieren, die hupe einfach beide kabel abklemmen und probieren.

13

Donnerstag, 9. September 2010, 15:14

jo also neue Batterie kauf ich auf jedenfall, werde die dann vorher auch laden wie du sagst..
an der hupe glaub ich weniger. Hab sogar schon meine Tankanzeige abgeklemmt, weil mir jemand sagte das die soviel strom zieht

14

Donnerstag, 9. September 2010, 15:21

bei mir war das als dei die batterie schlecht aber bei ladegerät zeigte immer voll an.
die hupe hat 12v auf den rahmen gegeben und somit immer einen kurzschluss verursacht.

der roller wollte einfach nicht mit e-starter anspringen.

zeig mal ein foto von deiner neuen masseverbindung.

15

Donnerstag, 9. September 2010, 15:39

Öhmm andere Frage brauch ich für meinen Buffalo Roller ne 12V 3Ah Batterie..
hab nämlich grad gelesen das die mehr Ah braucht´, stimmt das??

Mein Roller geht ja über E-Starter an bis die Batterie leer ist denk ich mal..

Foto kann ich grad schlecht machen. Aber hab ein Kabel vom Minuspol der Batterie an den Rahmen vom Roller verlegt

Beiträge: 205

Wohnort: Brunn am Gebirge/Österreich

Beruf: Applikationsingenieur/Vertriebstechniker/Konstrukteur

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 9. September 2010, 16:17

Dieses ganzen "Ladegerät-Spinnereien" sind meiner Meinung nach ziemlich unsinnig.
Die originalen Batterien kannst sowieso gleich einmal kübeln!
Eine neue Banner oder Varta kostet (bei uns im nächstbesten KFZ-Markt) etwa 15 Euro - aber die teuerste und beste Ausführung wo die Säure in einem Flies sitzt und nicht auslaufen kann).
Falls diese Markenbatterie auch kaputt bzw. zu schnell leer wird, kannst Dir ganz sicher sein, dass was an Deinem Roller nicht stimmt und solltest dieses beheben.

Ursache vor dem Symptom behandeln!!! - Fehler reparieren und dann von mir aus die Batterie laden.
Der Südstadt-Highlander

17

Donnerstag, 9. September 2010, 16:34

Ist ja net mehr die Orginalbatterie.
Aber trotzdem kommt mir spanisch vor das die 3 Ah hat.
Weil ich gelsen hab das die mehr Ah braucht.
Sodas ich wohl die falsche damals gekauft habe

DieBatterie wurde getestet die ich im mom noch drinn hab vom ATU und die ist defintiv im Arsch

18

Donnerstag, 9. September 2010, 17:08

Was ist spinnerei????

meine battrie ist immer noch die erste, und ist nix schlechter als eine banner oder varta, oder was glaubst du wo die varta oder banner hergestellt wird, etwa in Österreich..... ja wohl nicht.

leider helfen hier schlaue sprüche nicht weiter.

batterie laden und prüfen ist hier sicher besser angebracht als erstmal sinnlos geld für eine neue batterie auszugeben.

19

Donnerstag, 9. September 2010, 17:22

juhuu Die Batterie ist beim A.T.U. kontrolliert worden und sie ist Defekt!

20

Donnerstag, 9. September 2010, 17:59

Ich mag ATU nicht, weil diese leute immer nur neue sachen verkaufen wollen.

Batterie laden und einen Belasungstest machen so würde ich es machen.
auf welchen wert ist atu denn gekommen bei diesen test.
oder waum sagen die das dieses batterie defekt ist???