Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 7. August 2016, 17:30

Kolben will nicht runter :(

Moin moin,

hab da ein Problem, hab einen Kolbenfresser.. besorgt habe ich soweit alles. Bin grad bei der demontage.. Zylinder runter..ect. bin jetzt bei dem Kolben angekommen, die Sicherungssplinte also die kleinen Federn an der Seite vom Kolben raus.. soweit so gut.. jetzt wollte ich den den Kolbenbolzen also die Hülse die im Kolben ist raus drücken.. das geht aber nicht.. rechts nicht.. links nicht.. hab hab versucht leicht mit dem Gummihammer seitlich rauszuschlagen.. aber nix.. was da los?.. bzw. fest?.. jemand nen Tipp..`? Für Hilfe bin ich dankbar.. ;)

Es handelt sich dabei um einen Baotian BT49QT-12 E1 .. also Viertakter

Gruss Joern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joern« (7. August 2016, 18:18)


2

Sonntag, 7. August 2016, 18:24

Oh... kann es sein dass Du den Kolben etwas schräg im der Hand hast,verkantest?
Evtl. ist das ganze sehr warm geworden und die Hülse sitzt fest, hmm.... evt. anwärmen?

Zuviel mitn Hammer würde ich lassen, ansonsten ist da doch keine weitere Feder oder so.



Tut nur leid dass mir nicht mehr einfällt......
Gruß
Ernst

3

Sonntag, 7. August 2016, 18:30

Hallo Ernst,

ne.. hab den Kolben in verschiedenen Stellungen gehalten.. hab versucht die Hülse innen zu drehen.. aber das geht auch nicht,. die scheint fest zu sein.. zumindest im Pleul,. der Kolben lässt sich ansonsten normal hin u. her bewegen.. denke,.. morgen muss die FLEX herhalten.. wollte das eigentlich vermeiden..

Gruss Joern

4

Sonntag, 7. August 2016, 18:42

hallo Jeorn

dss tut nur leid, evt. hast was um das pleul zu erwärmen...? wennsd den kolben abflext kanns u.u. ein Rohr als Gegenpunkt im Rahmen klemmen. Ist schon klar,nicht wirklich leicht aber mit Glück kannst die Hülse mit einen Durchschlag raus bringen.
Viel Geduld wünsch ich Dir
lbg

5

Montag, 8. August 2016, 07:43

Das kommt wenn man ohne Öl fahrt.
Pleuel und kolbenbolzen fangen dann an zu fressen.
Du bekommst es nur gelöst wenn du das Pleuel im Bereich des Bolzen mit einer Lötlampe erwärmst, aber nicht zu viel damit der Bolzen sich nicht ausdehnt.
Ab jetzt brauchst du einen Gehilfen, einer hält einen Vorschlaghammer vor die Bolzenbohrung, die zweite Person schlägt mit einen Durchtreiber und 1kg Hammer auf der anderen Seite gegen den Kolbenbolzen.
Das muss sehr schnell gehen sonst nimmt der bolzen schnell die Temperatur vom Pleuel an.
Wenn der bolzen dann raus ist kannst du am Pleuel sehen das es dort ein zwei Punkte in Bohrung gibt, sehen aus wie Schweißpunkte.
Das Material ist so hart das es mit eine Feile nicht wegbekommst.
Ich habe mir für teures Geld einen Extra-harten Frässchleifer gekauft und selbst der hat seine Probleme damit.
Danach muss das Pleuel wieder ausgewinkelt werden da es vom schlagen sicher verbogen ist.
auch werden die Lager sicher einen weg bekommen haben, und an einigen stellen blaue Verfärbungen bekommen haben.
Das kannst du aber nur prüfen wenn die Kurbelwelle ausgebaut ist.

6

Montag, 8. August 2016, 14:05

Hallo,


... so kolben ist runter (geflext).. war gar nicht so schwierig :thumbsup:
Der Kolbenbolzen saß Mega-krass Fest im Pleuel Auge.. Schnell ein Abzieher gebastelt..und raus gedrückt.. Allerdings hat diese Aktion ca. 2 Stunden gedauert.. Jetzt kann ich in Ruhe meinen neuen Zylinder einbauen..puuuh... ich freu mich :D


Gruss Joern

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. August 2016, 15:06

Denke aber ans Auswinkeln des Pleuels, wenn der Kolben montiert ist und bevor du den neuen Zylinder aufsetzt.
(Anschlagwinkel, notfalls geht auch ein rechtwinkliges Dreieck)

Links und rechts am Pleuelauge im Kolben den Anschlagwinkel anlegen und unten am "Fuß" => Kolben muss parallel zum Anschlagwinkel ausgerichtet sein
Wenn nicht: den Kolben neigen (das Pleuel biegen) bis es passt.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

8

Montag, 8. August 2016, 17:33

Danke Frank, für den TIPP!! Wusste ich gar nicht ;(

Jetzt ist alles soweit fertig, Nockenwelle kommt dann wohl übermorgen.. bei meiner alten war ein Kugellager hin.. hab dann motormäßig div. neues drin- dran.. dann bin ich echt gespannt, ob der Bock läuft.. für alle die es nicht wußten, ich habe dien Hobel schon so defekt gekauft.. mit verdacht, das er keine Kompression mehr hat.. allerdings sieht er optisch richtig gut aus.. daher war für mich die Motor revision völlig in Ordnung, Hab noch eine FZR 1000 stehen, da ist das schrauben doch etwas umfangreicher 8o


Gruss Joern

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. August 2016, 15:04

Oha... Das hört sich also nicht so gut an.

Hoffentlich sind die KW-Lager OK (Spiel) und es wird keine neue KW fällig...
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

10

Dienstag, 9. August 2016, 17:21

Moin moin,

hab da doch noch mal ne Frage.. bei mir siehts so aus, als ob die Ventilfedern unterschiedlich lang sind..bzw. unterschiedlich rausstehen.. oder täuscht das nur?

Gruss Joern

Ähnliche Themen