Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 27. April 2016, 18:21

(edit) Anfahren, Gasannahme verzögert, Kupplung evtl?

Hallo,
Ich habe folgendes bei meinem bt9 gemacht:
- vergaserdeckel Plastik Pin eben abgesägt
- rosa Kabel aus dem cdi Stecker gepinnt
- variomatik Distanzhülse -> keine vorhanden, auch kein Absatz

Nun läuft mein roller statt 47 kmh 62kmh laut GPS.
Welche weiteren Sinnvolle Tuning Maßnahmen gibt es,
Die nicht aufwendig sind und nicht viel/nichts kosten?
Mein roller sollte keine 90 laufen aber 70 wären nett :D
Habe noch originale variogewichte mit 9gr drin.
Ich habe nun vor die hier oft angepriesenen 5,5gr einzubauen
Da der Anzug echt schlecht ist.
Wieviel kostet das mich in der Endgeschwindigkeit?
Bringt evtl eine tuning cdi etwas?
Oder die Abgas Rückführung abklemmen?
Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »renexo« (3. Mai 2016, 20:38)


OldMan

Moderator

Beiträge: 6 930

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. April 2016, 20:43

Moin renexo,

Anzug:
einfach Gewichte zw. 5,5 und 6g wählen (Außenmaße beachten)
(Original wären aber 6,5g, und keine 9g)

Tuning-CDI wäre nichts für ein "50ccm-Schnapsglas" ...

"Akbgasrückführung" bringt ebenfalls nicht viel ein, weil es ein SLS (Sekundär-Luft-System) ist, welches aus den Ansaugtrakt Luft zum Auspuff abzweigt, damit der Kat effektiver arbeitet... (heißer "verbrennt")


Wahre Leistung kommt aus den ccm! (Würde sich aber nur rentieren, wenn du den Zylinder wechseln müsstest)

(Kleinigkeiten gehen aber immer)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

3

Mittwoch, 27. April 2016, 21:36

Alles klar, dankeschön :thumbup:

4

Donnerstag, 28. April 2016, 07:52

Hallo Renexo,
Pin absägen bringt leider nichts, auch wenn das immer wieder beschrieben wird.
Wenn du laut GPS zur Zeit 62km/h fährst dann solltest du mal die Drehzahl messen.
Diese wird sich im Roten Bereich befinden und das ist tödlich für den Motor.
Das führt über kurz oder lang zum Motorschaden.
Du hast einen 4Takter und keinen 2Takter der die hohen Drehzahlen liebt.

du musst mit der Drehzahl runter, also keine härtere GDF und auch keine harten Kupplungsfedern.
die Gewichte dürfen auch nicht zu leicht sein.
Kleine Gewichte = besserer Anzug = geringe Endgeschwindigkeit
Große Gewichte = schlechter Anzug = hohe Endgeschwindigkeit

Das Kabel an der CDI ziehen ist nichts anderes als den DZB außer Kraft setzten.
Der DZB begrenzt die Drehzahl auf 8000u/min was einer Geschwindigkeit von 45km/h entspricht.

Jetzt kannst du dir sicher vorstellen wo die Drehzahl sich befindet bei 62km/h.

manni43

Praktikant

Beiträge: 40

Wohnort: pfortzheim

Beruf: ABS

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. April 2016, 17:45

Haste schon mall den ansaugstutzen geweckselt ich meine größeren inendurchmesser :D

jean

Geselle

Beiträge: 1 738

Wohnort: Deutschland

Beruf: Ja sowas habe ich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. April 2016, 20:47

Hat deine Vario einen Fangkorb ? Mir fällt so spontan noch ein Getriebe wechsel ein, das ist jedoch recht viel und blöde Arbeit.
MfG und viel Erfolg Wünscht Jean

http://www.youtube.com/user/ChinarollerFreunde

7

Freitag, 29. April 2016, 06:31

Den Ansaugstutzen musst du mir zeigen der einen anderen innenØ hat.
Wenn du den ASS von den 125ccm meinst, vergiss es der Winkel ist andern und dann passt der Lufi nicht mehr.

8

Freitag, 29. April 2016, 20:42

Joa :D roter Bereich kann gut sein, ich meine ich höre ein klingeln bei vmax..
Hilft da eine tuning cdi?
Luftfilter habe ich leider keine Ahnung was da genau ist jedoch müsste man da ja die Hauptdüse abstimmen was ich mich nicht ran traue/machen will :D

Könnte man die Gleitbuchse nicht kürzer machen durch absägen/abdrehen?
Und dadurch höhere vmax bekommen in Kombination mit Drehzahl Schonung..
Lg

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 930

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. April 2016, 09:27

Nicht, bevor du die richtigen Vario-Gewichte drin hast... 6,5g sind original (werden ab Werk gerne schwerer genommen)...
Bis 5,5g kannst du runter gehen. Darunter ist es kritisch für den Riemen => erhöhter Riemenschlupf = mehr Abrieb)

Eine Tuning-CDI bringt nichts, da du deine ohne dem pinken Kabel aus der Vario betreibst = offen
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

10

Sonntag, 1. Mai 2016, 09:16

Also mit 5,5 Gr geht er etwas besser jedoch hätte ich mir
Mehr erwartet :D
Ich habe aber nun ein anderes Problem beim Anfahren, um zwar wenn ich Gas gebe geht kurz dir Drehzahl hoch, dann fällt sie plötzlich, geht hoch und dann fährt er erst. Kostet mich eine Sekunde in etwa..
Manchmal fällt und steigt die Drehzahl auch zweimal bevor er vom Fleck kommt. Hört sich an als würde er absterben, aber dann komm er wieder. Hängt das mit den Gewichten zusammen oder etwas anderes?
Beim Zündkerzen Wechsel ist mir aufgefallen, dass er vielleicht etwas mager läuft. Es war ein helles braun.
Kann mir aber nicht vorstellen dass es damit zusammen hängt.
Riemen ist noch der alte. Neue kommt erst noch :D
Danke für jede Hilfe!
Lg

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 930

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Mai 2016, 11:10

Mehr erwartet: Tja, wahre Leistung kommt von mehr Hubraum!
(So optimierst du nur den Anzug, Das soll jetzt aber kein "Verleiten" zu mehr Hubraum sein!)

Kerze: rehbraun (beim 4-T-er: bis weiß) ist schon optimal.
Also da würde ich mir keine Sorgen machen.

Wegen dem Anfahrverhalten: Sind die Gewichte richtig in den Bahnen drin und die Bahnen sauber?
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

12

Sonntag, 1. Mai 2016, 14:33

Ja habe Bahnen und alles mit bremsenreiniger sauber gemacht.
Vermutlich mache ich morgen nochmal alles auf wegen neuem Keilriemen. Da kann ich nochmal schauen.
Oder sollte ich mal leichtere/schwere Gewichte rein machen?
Habe noch jeweils 0,5gr in beide Richtungen..

13

Montag, 2. Mai 2016, 17:15

Mir ist aufgefallen, dass das Problem nicht ist wenn er kalt ist gleich nach dem losfahren. Ab ca 5min fahren fängt das Problem an und beim Gas geben sackt er kurz ein und kommt erst dann. Sowohl aus dem Stand als auch beim fahren.
Außerdem benötigt er immer ewig zum Starten, min 10mal Kicken!
Wer eine Vermutung hat bitte posten!
Danke :)
Lg

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 930

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Mai 2016, 10:48

Hmm... - Reinige mal den Vergaser gründlich (Düsen, Kanäle durchblasen) und stelle den Vergaser neu ein.
Vielleicht hilft es ja.

Aja: Der Lufi sollte auch noch einmal nachgeschaut werden.
(Papier-Kassette: ausklopfen, notfalls auswechseln | Stoff-Kassette: auswaschen mit Waschbenzin, ausdunsten lassen und einen leichten Ölfilm drauf)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

15

Dienstag, 3. Mai 2016, 20:37

Also heute nach 5 Stunden schrauben folgende Erkenntnis:
- E Starter nicht defekt, Batterie war nur leer
Alte Batterie U_leer:12V U_lade:15V
Neue Batterie U_leer:12,6V U_lade:14,7V
Jedoch: manchmal hört es sich komisch an und summt oder als würde er nicht richtig in die Zähne greifen.

- kaltstartautomatik: funktioniert insofern: beim anklemmen an 12v fährt es aus um ca5 mm.
Widerstand kalt 8-9ohm
Widerstand warm 5-6ohm
Habe dann mal die Stromversorgung von dem gemessen:
Zündung an: nichts
Motor an: steigt langsam von 0,1v auf 1,9v
Dann einmal weg gekommen und etwas später wieder gemessen (Motor lief) wieder 0v.

Aber ich denke er tut sein Job. Bin ohne e Choke gefahren und Drehzahl war sehr hoch ganze zeit über.
Danach mit angesteckten e Choke und Drehzahl ging im warmen runter.

Ventile eingestellt, waren vielleicht minimal zu eng.
Habe den Spion nicht ganz rein bekommen, dann nach gestellt.
Also jetzt geht der Spion dazwischen und lässt sich noch gut durchziehen aber mit etwas Widerstand.
Einlass 5/100 und Auslass 1/10.

Luftfilter ist soweit sauber, es war etwas Öl hinten unten..

Vergaser einstellen.. Ja so eine Sache für sich vor allem ohne Drehzahl messer:D
Ich kann jetzt nicht wirklich sagen ob es so gut ist oder nicht. Es sind etwa 2 1/4 Umdrehungen raus, nachdem man es rein gedreht hat.
Hab es so gemacht erst Co Schraube rein und Drehzahl hoch, dann Co Schraube raus bis es nicht mehr lauter wird dann eine halbe Umdrehung zurück.
Aber so in etwa war auch die Einstellung zuvor.

Problem mit dem verzögerten anfahren ist noch, es kamkam mir so vor alsals würde da der Riemen evtl durch rutschen.
Der war schon ziemlich kaputt auch.
Nun getauscht gegen neuen aber muss ich vermutlich erstmal einfahren.

Problem ist aber leider noch:
Motor kalt gutes anfahren

Motor warm schlechtes verzögertes anfahren

Würde vielleicht noch auf Kupplung tippen?
Gibt es da irgendwelche Tests?

Ich glaube halt es ist ein Problem aus der Mechanik so langsam.
Elektrik schließe ich mal aus, vergaser ebenfalls da auch nur
Beim anfahren und Gas geben.

Über Hilfe bin ich dankbar :thumbsup:
Grüße

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 930

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 4. Mai 2016, 14:17

Also den Einlass würde ich ebenfalls auf 0,10mm einstellen... Ansonsten hast du ja allerhand abgearbeitet.

Der neue Riemen benötigt 100-200km zum Einfahren... - Dann zeigt sich, ob er gut anfährt.

Schaue mal nach der Kupplung, ob die Backen OK sind.
Verbrannte Backen erkennst du daran, dass sie in der gesamten Höhe "schwarz" sind, verglaste Backen daran, dass sie nur oberflächlich blank (verglast) sind (es sich abschleifen lässt).
Schaue bei der Gelegenheit auch mal nach der Wandlerfeder, ob sie gebrochen ist. (Vorsicht, falls du Wandler und Kupplung trennst: Die stehen unter Vorspannung!
Idealerweise macht sich ein Schraubstock + 2 Holzkeile: lege die Holzkeile (ca doppelte Mutterhöhe) neben die Mutter, das ganze in der Weise hochkant einspannen, Mutter komplett runter und den Schraubstock dann langsam öffnen; Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge)
(aber trenne die Sache nur, falls die Wandlerfeder tatsächlich defekt ist)

Es kann sein, dass die Kupplung verbrannt ist und er daher durchrutscht.
Achja: Verbrannte Kupplung erkennst du auch an einer blau verfärbten Kupplungsglocke... (Wechseln)
Ist die Kupplungsglocke aber metallisch Normalfarben, dann ist sie OK.
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

17

Mittwoch, 4. Mai 2016, 20:42

Okay,
Danke für die ausführliche Antwort! :)
Kupplungsglocke ist normal.
Nach der Kupplung selbst schau ich auf jeden Fall noch.

Wieso ist es besser den Einlass auch auf 1/10 einzustellen?
Ich habe überall 5 Hundertstel gelesen :D
Frage nur aus Neugier :]
Lg

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 930

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. Mai 2016, 09:47

Also ich habe noch die 0,10mm bzw die 0,05mm im Kopf, dass beides richtig ist.
Anfänglich waren es nur 0,10mm später kam dann die 0,05mm für den Einlass hinzu - wenn auch eher selten zu finden.
(Ich hatte z.B. 2 BA für den BT49QT-9 gehabt - eine für Deutschland und die andere für Österreich... für DE war 0,1 für E und A angegeben, für Österreich E 0,05 und A 0,10)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

Ähnliche Themen