Sie sind nicht angemeldet.

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

21

Montag, 14. Oktober 2013, 09:53

Doch, auch falsches Ventilspiel hat einen Einfluss auf Anspringen und Motorlauf.


Was für eine HD ist im Vergaser verbaut?
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

22

Montag, 14. Oktober 2013, 10:03

Hauptdüse kann ich so nicht sagen, ist der Vergaser vom Link den ich zwei Beiträge vorher gepostet habe.

Werde heute mal die Fühlerlehre holen und danach die Ventile einstellen.
Mit Kerze, Zange, Rödeldraht, kommt man bis nach Stalingrad und mit etwas Glück, auch wieder zurück!

23

Dienstag, 15. Oktober 2013, 04:41

Ach Mist, gerade gesehen dass der gelieferte Vergaser ne 16mm Membrane am Gasschieberfuß hat, mein ASS muss sehr eng angezogen werden zum befestigen, der alte war ein 19 mm.

Tausche den nun um gegen nen 19 mm Kunststoffdeckelvergaser.

Müsste dieser somit der richtige sein:

Vergaser 19mm Kunststoff
Mit Kerze, Zange, Rödeldraht, kommt man bis nach Stalingrad und mit etwas Glück, auch wieder zurück!

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 15. Oktober 2013, 20:21

Genau diese Ausführung meinte ich...

wie bereits an anderer Stelle mehrfach erwähnt, bin ich nun nicht DER Motorexperte. Aber ich denke, wenn der 19-er richtig bestückt und richtig eingestellt ist, dann dürfte der Bock auch anders laufen...

Aber warten wir mal ab, was jean oder mivibr dazu meinen...
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

jean

Geselle

Beiträge: 1 738

Wohnort: Deutschland

Beruf: Ja sowas habe ich

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 09:26

Sodele, habe eben nochmals alles gelesen.Zum Choke, die sind alle Gleichgroß kann man sagen.Jedoch haben einige ältere Roller keinen Kunststoffschutz über dem liegen, daher sehen die heutigen oftmals größer aus.Stelle die Co Schraube einfach nochmal neu ein, dann Teste den Vergaser mal und schaue das Zündkerzenbild an.Hast du eig aus dem Luffikasten die Verjüngung rausgenommen ? Und das schlechte Anspringen könnte am Vergaser liegen, wenn der etwas Undicht ist am Anschluss und da sind 2 mm ne menge könnte es schon das Problem gewesen sein.Bein fahren bemerkt man das dann nicht so sehr da ja der Vergaser neu eingestellt wurde und entsprechend mehr Sprit liefert.
MfG und viel Erfolg Wünscht Jean

http://www.youtube.com/user/ChinarollerFreunde

26

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 03:53

richtiger vergaser ist da und eingebaut.

Co2 = 2,5 Umdrehungen
Gemischnadel = zweite Kerbe von unten

Bock springt immernoch nicht an.

Kommt jetzte noch neuer Stecker + Schlauch & Spule und neuer ASS

habe gerade mal beim ASS die Schelle abgemacht und gesehen dass der Anschluss darunter rissig ist, allerdings kein Durchbruch, dennoch sieht das Ding nicht mehr frisch aus.

wenn er dann immernoch nicht will bin ich ratlos und fackel das Ding feierlich im Garten ab.

Pack den Bock dann aufn Hänger und brings zur Werkstatt, bin mit meinem Latein am Ende, alles was für Zündung und Sprit zuständig ist wurde erneuert.

Luftfilterverjüngung? muss ich mal gucken... neue Matte hat er bereits drinne.

CDI habe ich nicht gewechselt da er erst vor einem Jahr nen neue bekommen hat.
Mit Kerze, Zange, Rödeldraht, kommt man bis nach Stalingrad und mit etwas Glück, auch wieder zurück!

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 11:07

Auch wenn er vor einem Jahr eine neue CDI bekommen hat, könnte diese wieder defekt sein...

Aber da würde ich mir mal zum Testen eine CDI von einem Kumpel ausleihen, sofern er eine vom Anschluss her gleich belegte CDI verwendet.
(ggf. auch in der Werkstatt des Vertrauens anfragen, ob sie dir eine (gebrauchte, aber funktionierende) CDI zum Testen ausleihen könnten...)

Springt der Bock dann mit der "Test-CDI" an, ist es ja wohl klar, was du benötigst...

---

Ach ja:

Hast du die Kabelanschlüsse/-Kontakte zwischen Lima und CDI auf Sauberkeit, sicheren Kontaktsitz und die selbigen Kabel bereits auf Beschädigungen kontrolliert? ggf solltest du mal die Kabel auf Durchgangs und niedrigen Durchgangswiderstand zw. Lima-Anschlussstecker und CDI-Stecker kontrollieren. Wichtig sind dabei die Kabel "schwarz/rot" ("Zündladespannung") und blau/gelb (bzw. blau/weiß; => "Zündimpuls")
(im FAQ gibt es ja den farbigen Schaltplan für den QT-9)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling: