Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 15. Juli 2012, 18:32

Baotian BT-50-QT-9 startet nicht

Hey Leute,
bin neu im Forum.

Zu meinem Problem:
Habe einen Baotian BT-50-QT-9 von bekannten bekommen. Anfangs fuhr er ganz normal, keinerlei Probleme. Dann aber hatte ich den Roller ein paar Wochen stehen gelassen und er sprang garnicht bis schlecht an. Wenn ich ihn dann mal zum Laufen bekommen habe, lief er sehr langsam und beim Gas geben ging er sofort aus. Nach ein paar Tagen wartezeit ging er garnicht mehr an.
Habe dann im Verlauf der letzten Woche neuen Benzinhanh eingebaut, da mein Vater und ich versehentlich Luft in den Schlauch gepumpt haben, neuen ASS und neue Zündkerze eingebaut. Gestern sprang der Roller wenigstens wieder an, ging aber nach ca. 1 Minute wieder aus. Heute sind mein Vater und ich wieder an den ROlelr aber nun dasselbe PRoblem, der Roller springt wenn überhaupt kurz an und geht dann meistens sofort wieder aus. Haben dann trotzdem nen Ölwechsel gemacht, da dies dringend notwendig war und auch schon ein wenig Benzin im Öl war.
Jetzt ist meine Frage, springt der Roller wegen dem Vergaser nicht richtig an? Falsch eingestellt o.Ä.?
Viele Grüße und danke schonmal im Voraus

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Juli 2012, 20:18

RE: Baotian BT-50-QT-9 startet nicht

Stand der Roller eventuell direkt im Regen?

Möglicherweise Wasser im Tank/Vergaser.

Unbedingt beim Tankverschluß darauf achten, dass die Schloßabdeckung vom Tankschloß richtung Gepäckträger geklappt werden sollte (nachdem der Schlüssel abgezogen wurde), da sonst durch die Schräge Stellung der Tanköffnung Wasser unter die klappe und damit in den Tank laufen könnte.

Du kannst es einfach überprüfen:
Schaue unten an der vergasewanne. Du siehst ganz unten eine Schraube, die Schräge zum untersten Schlauchstutzen am Vergaser steht. Halte den Schaluch über ein Glas und drehe Die Schraube etwas raus, bis der Sprit aus der Schwimmerkammer abläuft.
Wenn sie leer ist: Schraube zu!
Nach kurzer Zeit solltest du dann im Glas sehen, ob sich da Wasserperlen am Boden abgesetzt haben.

Denkbar wäre auch, dass der Benzinhahn nicht richtig öffnet (ASS oder Isolator undicht, oder Benz-Hang defekt) Benzinfilter oder Sieb im Tank versifft sind oder das Kaltstartventil (e-Choke) verklemmt/defekt bzw der Kaltstartkanal zugesetzt sind.

Läuft er denn besser -wenn er mal etwas länger läuft- wenn er es schafft, etwas mehr in Richtung Betriebstemp zu kommen?
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

3

Sonntag, 15. Juli 2012, 23:06

RE: Baotian BT-50-QT-9 startet nicht

Hey
also das mit dem Sprit aus dem VErgaser ablassen nur machen wenn Wasser im Tank ist? Haben nämlich auch komplett neu Sprit drauf gemacht als wir den Kraftstoffhahn erneuert haben, deswegen kann man Wasser eher ausschliessen oder?
Was meinst du mit Isolator?
Das mit dem Kaltstartventil habe ich auch schon gelesen. Da lohnt sich dann eigentlich nur nen komplett neuer Vergaser oder?
Leider bekommen wir den Roller garnicht mehr zum länger laufen, ist wirklich nur ein paar Sekunden. Was mir allerdings noch aufgefallen ist, ist das wenn er länger gestanden hat und ich ihn dann versuche zu starten, er nach dem starten einmal hochdreht, wieder langsamer wird undann ausgeht. Wenn ich dann nochmal starte läuft er 1 - 2 sekunden normal und geht dann aus.
Danke für die schnelle Antwort! :)

OldMan

Moderator

Beiträge: 6 931

Wohnort: PCH

Beruf: EU-Rentner

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Juli 2012, 12:10

RE: Baotian BT-50-QT-9 startet nicht

Also das mit dem Sprit aus dem Vergaser ablassen wegen Verdacht auf Wasser ist eine Alternative, um nicht den gesamten Vergaser ausbauen zu müssen...

Ist "reichlich" Wasseranteil festgestellt worden, empfiehlt sich meist sowieso eine komplett-Reinigung inkl. durchpusten aller Düsen und Kanäle (mit Druckluft).

Der Isolator sitzt unterm ASS am Zylinderkopf.
Manchmal ist der Isolator angebrochen und/oder die O-Ring-Dichtungen am ASS bzw Isolator sind weggerutscht und zerquetscht.


Neuen Vergaser?
Nun ja... Die Dinger kosten in der "Bucht" ja nun nicht die Welt...
Wenn man sich den selben Vergasertyp holt (wie bereits verbaut ist), hat man zumindest einen Ersatzteilspender.
Aber es gibt auch Alternativ-Typen, wo diverse Teile vom Origi-Vergaser auch im anderen Vergaser passen.


Hattest du den Vergaser mal auf Grundeinstellung eingestellt? (CO-Schraube rein und dann ca 2,5 Umdrehungen wieder raus)

Wenn du beim Starten etwas Gas gibst (bis max 1/4-el Gas), sollte er dann eigentlich kommen. (So manch ein Bock braucht etwas Gas beim Starten)

Wenn der Bock kalt ist und läuft, dann nur gaaaaanz langsam das Gas erhöhen, um zu schauen, ob er darauf reagiert (nimmt er das Gas an?)


Warum er nach langer Standzeit (nicht nur wenige Stunden) schlecht anspringt:
ggf muß etwas Sprit in den Vergaser nachlaufen, damit das Kraftstoffniveau stimmt...

Das kurze Hochdrehen nach dem Start:
Wenn der Motor kalt ist, ist das KSV (Kaltstartventil oder auch e-Choke genannt) offen und der Motor bekommt dadurch etwas mehr Sprit. Deswegen dreht der Motor nach dem Start etwas höher, kommt aber innerhalb von 2-5 Minuten dann in das normale Standgasniveau runter.

...Aber das erklärt nun nicht, warum der Motor kurz hoch dreht, um dann wieder auszugehen...


Ich bin nun nicht der Motorexperte...
Vielleicht sollte mal mivibr (Michi) sich der Sache annehmen. er wird dir sicherlich diverse Sachen sagen können, die du mal überprüfen solltest.


Aber ich würde mal das KSV ausbauen und schauen, ob es beweglich ist, der Kalststartkanal frei/sauber ist und ob der im Kabel vorhandene Stecker Kontakt hat (Stecker müßte mW nach rechts vom Tank zw. Tank und Seitenverkleidung liegen (Helmfach ausbauen: 4 Hutmuttern + 1 Kreuzschlitz von innen beim Sitzbankscharnier)
.
Gruß Frank

___________________________________________________________________________________

:?: Was ist Elektrizität? :?:

Morgens mit Hochspannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abends geladen nach Hause kommen,
an die Dose fassen
und eine gewischt bekommen!

:!:
DAS ist Elektrizität! :!:
:whistling:

5

Dienstag, 17. Juli 2012, 10:00

RE: Baotian BT-50-QT-9 startet nicht

Danke für die Antowrt.
Das mit dem Wasser werd ich denk ich mal machen wenn die anderen Sachen nicht funktionieren.
Den Isolator werd ich mir dann mal die Tage genauer angucken.
Meinst du mit CO-Schraub, die Schraube fürs Standgas, also wenn man von oben auf den Vergaser guckt oder die Schraube seitlich am Vergaser?
DIe Kabel kontrollier ich dann auch direkt mit.

jean

Geselle

Beiträge: 1 738

Wohnort: Deutschland

Beruf: Ja sowas habe ich

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Juli 2012, 16:56

Die Co Schraube sitzt seitlich im Vergaser und die Standgasschraube ist die von Oben mit der du den Gashahn dierekt bewegst.
MfG und viel Erfolg Wünscht Jean

http://www.youtube.com/user/ChinarollerFreunde

7

Mittwoch, 1. August 2012, 14:54

Sorry das ich jetzt erst wieder schreibe, aber konnte mit meinem Dad jetzt erst wieder an den Roller. Haben vorhin den Vergaser ausgebaut und komplett gereinigt. Jetzt läuft der Roller endlich wieder! :)
Er läuft im Stand relativ ruhig, und das Hinterrad dreht sich auch nicht. Wenn man jetzt allerdings Gas gibt kommt er auch sofort und dreht auch hoch, aber nach nen paar Sekunden fällt die Drehzahl wieder ab. Ist das jetzt anfangs normal oder stimmt noch was nicht in der Einstellung?
Viele Grüße

jean

Geselle

Beiträge: 1 738

Wohnort: Deutschland

Beruf: Ja sowas habe ich

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. August 2012, 22:14

Das klingt als würde die Membran vielleicht nicht richtig sitzen oder Defekt sein oder als würde er zu viel Luft bekommen.Die Membran hat eine kleine Lippe die muss in die Aussparung im Vergaser.Oder er bekommt nicht genug Sprit (Nadel liegt nicht richtig zu wenig Unterdruck etc.)

MfG Jean
MfG und viel Erfolg Wünscht Jean

http://www.youtube.com/user/ChinarollerFreunde

9

Donnerstag, 2. August 2012, 12:43

Danke für die schnelle Antwort. Die Membran sah in ordnung aus. Bin vorhin einmal ne Runde gefahren da er dann nach ein paar Minuten warmlaufen wieder Gas angenommen hat, allerdings nicht ganz hochdreht. Haben uns den Vergaser nochmal angeguckt und der sieht nich mehr sehr gut aus, bin deshalb am überlegen einfach nen neuen zu bestellen.

jean

Geselle

Beiträge: 1 738

Wohnort: Deutschland

Beruf: Ja sowas habe ich

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. August 2012, 19:51

Es kann auch sein das dort der Schwimmer oder die Düsen zu sind.Am besten Reinigst du ihn mal Kräftig und nimmst mal so ein Repa-Set für den Her.Dort sind die DIchtungen etc drinne.

MfG Jean
MfG und viel Erfolg Wünscht Jean

http://www.youtube.com/user/ChinarollerFreunde

11

Montag, 6. August 2012, 10:47

Hey Leute,
beim checken des Vergasers ist mir die Fassung einer Düse im Vergaser kaputt gegangen. Hatten dann erstmal versucht ihn so zum laufen zu bekommen. Der Roller startete auch aber nahm kein Gas an.
Habe dann letztendlich einen neuen Vergaser bestellt und ihn vorhin eingebaut. Jetzt läuft der Roller wieder :)
Viele dank für die Tipps! :)

12

Donnerstag, 9. August 2012, 11:57

Tja Problrm gelöst, aber das du die Fassung geschrottet hast hättest du vorher erwähnen müssen.