Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 3. März 2012, 15:42

Bremse vorne funktioniert nach längerer Standzeit nicht mehr

Hi zusammen,

vorab: Mein Roller stand nun gute 3 Jahre im Gartenhaus und wurde quasi nie bewegt. Heute habe ich ihn mir nochmal angenommen da ja Benzin fürs Auto immer teurer wird und es das Wetter ja nun wieder zulässt, auch ROller zu fahren.

Leider fehlt noch eine Batterie. Anspringen tat er aber trotzdem nach mehrmaligem kickstarten relativ problemlos.

Aber: Ich habe bemerkt, dass sich der rechte Bremszug komplett ohne Widerstand durchdrücken lässt und auch erst ganz kurz vor dem Anschlag ein Widerstand auftut und die Bremse packt. Die Hinterradbremse funktioniert tadellos. Was kann das sein?

Funktioniert die Vorderradbremse hydraulisch und es ist keine "Flüssigkeit" mehr im System? Was könnte es noch sein?

Übrigens, kann man erstmal auch nur mit Hinterradbremse fahren, bis es repariert ist, oder meint ihr, das wäre zu gefährlich oder gar problematisch in Bezug auf die Versicherung?

Grüße & Danke schon mal

2

Samstag, 3. März 2012, 16:53

Hat er vorne eine Bremsscheibe oder eine Bremstrommel

Um welchen Roller handelt es sich
Ich bin immer der Schnellste. Wenn andere noch stürzen, lieg' ich schon aufe Fresse

3

Samstag, 3. März 2012, 17:45

Hi!

Zitat

Original von hatscha
Hat er vorne eine Bremsscheibe oder eine Bremstrommel


Bremsscheibe.

Ich bin grade mal damit gefahren. Bremsen tut die Bremse immer noch halbwegs gut, aber erst wenn sie am Anschlag ist (Reifen blockiert dann sogar wenn keiner drauf sitzt).

Trotzdem natürlich nicht normal.

Zitat


Um welchen Roller handelt es sich


Wir sind doch hier im " BT50QT-9 » technische Probleme "-Forum, deswegen: Ein BT50QT9 ;)

Grüße

Chelmers

unregistriert

4

Samstag, 3. März 2012, 20:11

- Bremsflüssigkeit wechseln (lassen).

Das Zeug ist kurzlebig u.a. weil es Wasser anzieht.

Nach 3 Jahren solltest du aber auch 10 Euro in einen Motorölwechsel investieren.
Getriebeöl auch noch gut? (Sollte alle 5000 km gewechselt werden.)

Und mal schauen in welchem Zustand der Antriebsriemen nach der langen Standzeit noch ist, nicht das du liegen bleibst.


Übrigens, die Vorderrradbremse ist wegen der Kräfteverteilung beim Bremsen für 70% der Bremskraft verantwortlich, das Hinterrad nur für 30%.
Du solltest das also schon zügig machen (lassen).

5

Samstag, 3. März 2012, 21:27

Am besten vom Fachmann wenn man das noch nicht gemacht hat

Macht dir auch jede Autowerkstatt
Ich bin immer der Schnellste. Wenn andere noch stürzen, lieg' ich schon aufe Fresse